Lieder bringen Herzen zum Schmelzen – auch am 14. Februar

Be My Valentine, oder „Sei mein Schatzi am Valentinstag“sang Svetlana Loboda in Moskau 2009. Die Anti-Krisen-Diva ist nicht die Einzige, die einen Song um den Valentinstag, den 14. Februar, beim ESC präsentierte. Zwei Jahre voher in Helsinki schmetterte der Isländer Eiríkur Hauksson seine Rockballade Valentine Lost. Leider hat er nicht nur seine Partnerin für den Valentinstag verloren, sondern auch das Ticket fürs Finale. Er landete auf dem 13. Platz und schied im Halbfinale aus.

Liebe kommt in jedem Song vor

Mehr Glück hatte dagegen Lena Meyer-Landruth. Sie gewann 2011 mit Satellite. Dort kommt das Wort „love“ ganze 27-mal vor. Udo Jürgens‘ Merci, Chérie, einer wohl der schönsten deutschsprachigen ESC-Songs der Geschichte, setzt das Wort Liebe nur sparsam, nämlich dreimal. Seit Salvador Sobral 2017 in Kiew sein Amar Pelos Dois sang wissen wir, dass man auch auf Portugiesisch verzaubernd über „Liebe für zwei“ singen kann. Aber das Wort „Liebe“ müsste eigentlich gar nicht vorkommen, damit ein Song unser Herz erobert, oder?

Die schönsten ESC-Balladen sind gefragt

Welche Balladen haben euch zu Tränen gerührt. Oder welche lösen genau das Gegenteil aus? Diskutiert mit uns hier in der Kommentarspalte mit! Wir sind gespannt auf die Songs und eure Geschichte dahinter.

3 KOMMENTARE

WAS SAGST DU DAZU?