16 Kandidaten für die diesjährige portugiesische Vorentscheidung

54. Festival RTP da Canção 2020

Wie in den Jahren zuvor lud der portugiesische Sender RTP Komponisten zur nationalen Auswahl. Das Modell, was 2017 mit dem Sieg von Salvador Sobral so gut begann, endete in den beiden folgenden Jahren mit schlechten internationalen Resultaten.

Die Einsendungen

Aber Portugal zeigt Konstanz und so trat das portugiesische Fernsehen an 14 Komponisten heran, um sie zu bitten, ein Lied für den Contest zu schreiben. Fettgedruckt tauchen ihre Namen unter den Titeln auf.

Ein 15. Beitrag wurde aus den Einsendungen einer öffentlichen Ausschreibung ausgewählt. Dubio feat. +351 (im Foto) durften sich glücklich schätzen und stehen nun mit im Teilnehmerfeld.

Den letzten freien Platz ergatterte sich Cláudio Francisco António als Sieger des Wettbewerbs Master Class des Senders Antena 1. Unter dem Namen Cláudio Frank tritt er im zweiten Halbfinale an.

Die 16 Beiträge wurden auf zwei Halbfinals verteilt und werden bis auf einen Titel auf portugiesisch dargebracht. Da zeigt sich die Sympathie der Portugiesen zu ihrer wunderbaren Sprache.

Auch die Aufgabe der Moderation bleibt in vertrauten Händen. Filomena Cautela, die beim Eurovision Song Contest 2018 ihre drei Mitmoderatorinnen ausstach, und Vasco Palmeirim, der diverse Showmodelle in Portugal moderiert, präsentieren das Finale aus dem Coliseu Comendador Rondão Almeida in Elvas, Alentejo. Unterstützt werden sie von Inês Lopes Gonçalves im Green Room. Nach 1989 ist das Festival RTP da Canção nun zum zweiten Mal im Landstrich südlich der Hauptstadt.

1. Halbfinale am 22. Februar 2020

Das erste Halbfinale findet am 22. Februar im RTP Studio 1 in Lissabon unter der Leitung von Tânia Ribas de Oliveira und Jorge Gabriel statt. Nachstehend die ersten acht Hoffnungsvollen:

Blasted – Rebellion (Rebellion)
(Blasted, Stego, Guerra)
Filipe Sambado – Gerbera Amarela do Sul (Gelbe Gerbera des Südens)
(Filipe Sambado)
Ian Mucznik – O Dia de Amanhã (Der morgige Tag)
(João Cabrita/ Ian Mucznik)
Elisa – Medo de Sentir (Angst zu fühlen)
(Marta Carvalho)
MEERA – Copo de Gin (Ein Glas Gin)
(MEERA/ MEERA, Isaura, João Bota)
JJaZZ – Agora (Jetzt)
(Rui Pregal da Cunha)
Throes + The Shine – Movimento (Bewegung)
(Throes + The Shine)
Bárbara Tinoco – Passe-Partout (Passepartout)
(Tiago Nacarato)

2. Halbfinale am 29. Februar 2020

Das Schaltjahr bietet es an, an einem denkwürdigen Tag einen schönen Liederwettstreit zu veranstalten. Das zweite Halbfinale moderieren Sónia Araújo und José Carlos Malato im RTP Studio 1. Und hier die acht Kandidaten:

Luiz Caracol & Gus Liberdade – Dói-me o País (Das Land schmerzt mich)
(Luiz Caracol/ António Avelar de Pinho)
Cláudio Frank – Quero-te Abraçar (Möchte Dich umarmen)
(Cláudio Frank)
Kady – Diz Só (Sag es einfach)
(Dino D’ Santiago/ Kalaf Epalanga)
Dubio feat. +351 – Cegueira (Blindheit)
(Rui Azevedo, Pedro Azevedo/ Hugo Azevedo)
Elisa Rodrigues – Não Voltes Mais (Kehre nicht mehr zurück)
(Elisa Rodrigues)
Judas – Cubismo Enviesado (Eingewickelter Kubus)
(Hélio Morais)
Jimmy P – Abensonhado (Verwirrt)
(Jimmy P)
Tomás Luzia – Mais Real Que O Amor (Realer als die Liebe)
(Pedro Jóia/ Tiago Torres da Silva)

Die ersten Vier eines jeden Halbfinals gehen ins Finale und die Entscheidung wird je zu 50 % von einer Jury und vom Televoting gefällt. Bei Gleichstand hatte in den letzten Jahren in den Halbfinals die Jury den Vorrang und im Finale der Zuschauer.

Das Finale findet am 7. März in Elvas im Distrikt Portalegre statt. Wer wird die Nachfolge von Conan Osíris und seinem „Telemóveis“ antreten und in Rotterdam das Land der Eroberer repräsentieren.