AUSTRIA IN EUROVISION (1980 – 1989)

Song: Du bist Musik
Musik: Klaus-Peter Sattler
Text: Klaus-Peter Sattler
Interpret: Blue Danube
Punkte: 64
Platz: 8

Platz 8 für Österreich am Beginn der 1980er

Die österreichische Band Blue Danube (übrigens auch der Namen der Linzer Flughafen) wurde extra für die Eurovision Song Contest Teilnahme zusammengestellt. Für die Veröffentlichung der Single Du bist Musik wurde noch ein zweiter Song Rock ’n’ Roller Skates aufgenommen. Ein Preview-Video des Eurovision Beitrags war auch vorhanden. Das war aber schon alles. Nach der Eurovision Teilnahme hörte man nie wieder etwas von der Band.

Mit der Startnummer 1 erreichte die Band den 8. Platz beim Eurovision Song Contest 1980 in Den Haag. Der Beitrag, vom Klaus-Peter Sattler geschrieben, war den Juroren 64 Punkte wert. Die Bandmitglieder waren Marty Brem, Wolfgang „Marc“ Berry, Sylvia Schramm, Rena Mauris und Wolfgang Weiss.

Punkte für Österreich

10 Irland
06 Norwegen, Großbritannien
05 Dänemark, Finnland
04 Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweiz
03 Marokko, Portugal, Niederlande
01 Belgien, Griechenland, Schweden

Song: Wenn du da bist
Musik: Werner Böhmler
Text: Werner Böhmler
Interpret: Marty Brem
Punkte: 20
Platz: 17

Die legendäre Choreografie für Marty Brem

Marty Brem nahm bereits im Vorjahr mit der Band Blue Danube am Eurovision Song Contest teil. Das war für ORF eine Qualifikation genug, den Sänger auch in diesem Jahr zum Wettbewerb nach Dublin zu schicken. Mit der Ballade Wenn du da bist, die von Werner Bähmler geschrieben wurde, erreichte Marty Brem den 17. Platz unter 20 Teilnehmer. In Erinnerung blieb jedoch die völlig unpassende Choreografie, die, wie wir erfahren haben, von einem Deutschen inszeniert wurde.

Punkte für Österreich

06 Spanien, Türkei
05 Frankreich
02 Schweden
01 Dänemark

Nationale Vorausscheidung (26. Februar 1981)

Der Song, mit dem Marty Brem nach Dublin fahren sollte, wurde durch eine nationale Vorausscheidung, die zum ersten mal in Österreich organisiert wurde, per Postkarten-Wertung gewählt. Zur Auswahl standen drei Titeln. Die Zuschauer haben sich mit 51% Stimmen für den Song Wenn du da bist entschieden. Hier die Ergebnisse der Postkarten-Wertung:

01. Wenn du da bist – 51%
02. Clown – 35%
03. Und ich singe – 14%

Song: Sonntag
Musik: Michael Mell
Text: Rudolf Leve
Interpret: Mess
Punkte: 57
Platz: 9

Platz 9 für Sonntag, an einem Samstag in Harrogate

Das Duo Mess vertrat Österreich beim Eurovision Song Contest 1982 in englischem Harrogate. Dort erreichten sie mit dem Song Sonntag den 9. Platz unter 18 Teilnehmer. Der Song, der auch in anderen Länder veröffentlicht wurde, war ein großer Erfolg in Österreich und erreichte den ersten Platz in den Singlecharts.

Das Duo Mess gründete sich 1982 für die nationale Vorausscheidung, an der beide Sänger Elisabeth Engstler und Michael Scheickl auch jeweils als Solo-Interpreten mit einem Song vertreten waren. Mess veröffentlichten bis 1983 noch zwei weitere Singles und ein Album, konnten sich jedoch nicht mehr in den Hitparaden platzieren.

Punkte für Österreich

10 Großbritannien
08 Spanien
07 Zypern, Türkei
06 Belgien, Dänemark
05 Irland
04 Israel, Jugoslawien

Nationale Vorausscheidung (25. März 1982)

Die nationale Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest 1982 fand am 25. März in ORF-Zentrum statt und wurde von Andreas Steppan moderiert. An der Vorausscheidung nahmen 12 Teilnehmer teil. Der Gewinner wurde von 290 ausgewählten Personen per Telefonanruf gewählt. Wie die Anrufe in die Punkte umgewandelt wurde, ist leider nicht bekannt. Hier die Ergebnisse der Vorausscheidung:

01. Mess – Sonntag – 1655
02. Mainstreet – Rock ’n‘ roll revival – 798
03. Rusty & Jay – Sing ganz einfach ein Lied – 743
04. Lizzy Engstler – Du – 534
05. Mainstreet – Pop-Musik – 514
06. Fritz (Michael Scheikl) – Träumen – 507
07. Aniko Benkö, Lia Burger & Helmut Arent – Marionetten – 460
08. Windecker & Wessler – Zeit – 436
09. Wallner & Licha – Tagebücher – 421
10. Mainstreet – Ja ja, oui oui, si si, yes yes, ja ja – 209
11. Sheila Edwards – Bitte, vergiss mich – 197
12. Mainstreet – Marionetten Theater – 196

Song: Hurricane
Musik: Peter Vieweger
Text: Heli Deinboek, Heinz Nessizius
Interpret: Westend
Punkte: 53
Platz: 9

Der Westwind wehte auf Platz 9 in München

1983 vertrat die Band Westend Österreich beim Eurovision Song Contest in München. Die Band bestand aus den Sängern Gary Lux, Peter Vieweger, Bernhard Rabitsch und Hans Christian Wagner sowie der Tänzerin Patricia Tandien. Mit dem Song Hurricane erreichten sie den 9. Platz unter 20 Teilnehmer.

Der Song Hurricane wurde, mit der englischen Fassung als B-Seite, kurz nach dem Eurovision Song Contest als Single veröffentlicht und kletterte bis auf den achten Platz in den österreichischen Single Charts. Trotz des kommerziellen Erfolges löste sich die Band, die extra für die Teilnahme an der nationalen Vorausscheidung  gegründet wurde, kurz darauf auf. Weitere Studio Aufnahmen sind nicht entstanden.

Punkte für Österreich

10 Türkei
06 Dänemark
05 Italien, Portugal
04 Griechenland, Schweden, Niederlande, Jugoslawien
03 Belgien, Zypern, Großbritannien
02 Israel

Nationale Vorausscheidung (17. März 1983)

Die nationale Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest fand am 17. März in ORF-Zentrum statt, und wurde von Brigitte Xander moderiert. Es nahmen 12 Kandidaten teil. Den Gewinner wählten 328 Personen im Alter zwischen 16 und 60. Hier die Ergebnisse der Wertung:

01. Westend- Hurricane – 1238
02. Waterloo – Freiheit – 1216
03. The Hornettes – Hello Mr Radio – 817
04. Gary Lux – Bleib wie du bist – 647
05. Patrick Nes – Ein wort von dir – 625
06. E & G & ETW – Hallo Welt – 572
07. Ines Reiger & Do-Re-Mi – Träume sind unser leben – 559
08. Wallner & Licha – Bleib doch hier – 461
09. Manuela Leeb – Du bist mein Talisman – 408
10. Andreas Wörz – Musik, Musik – 252
11. The Duncan Sisters – Heute Nacht wird gelacht – 234
12. Johannes Raimann – Summa is – 193

Song: Einfach weg
Musik: Brigitte Seuberth
Text: Walter Müller
Interpret: Anita
Punkte: 5
Platz: 19

Einfach weg ….

1984 wurde Anita gewählt, Österreich beim Eurovision Song Contest in Luxemburg zu vertreten. Dort sang sie den Song Einfach weg, mit dem sie Letzte wurde. Für ihre Darbietung erhielte sie nur 5 Punkte – vier aus Dänemark und einen aus Irland. Anitas Erinnerungen an die ESC-Teilnahme kannst du hier im Video anschauen.

Trotz des schlechten Abschneidens war Anitas Eurovision Beitrag in Österreich kommerziell sehr erfolgreich: Er stieg auf dem ersten Platz in die österreichischen Singlecharts ein und blieb zehn Wochen unter den Top 20. Sie nahm im Jahr 1991 noch einmal an der österreichischen Vorausscheidung teil und erreichte dort mit dem Song Land in Sicht den 7. Platz.

Nationale Vorausscheidung (22. März 1984)

Die nationale Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest 1984 fand am 22. März in ORF-Zentrum statt und wurde von Vera Russwurm moderiert. Es nahmen 12 Kandidaten teil. Der Gewinner wurde von ausgewählten 250 Zuschauern per Telefonanruf gewählt. Wie die Anrufe dann in die Punkte umgerechnet wurden ist leider nicht bekannt. Hier die Ergebnisse der Vorausscheidung:

01. Anita – Einfach weg – 1404
02. Gitti und Gary – Kumm hoit mi – 931
03. Andreas Wörz – Singen ist Gold – 872
04. Peter Jug – Saison – 567
05. The Kids – Schatten der Vergangenheit – 517
06. Andy Marek – Top Secret – 516
07. By Chance – Vogel im Wind – 469
08. Sandra Wells – Hier ist mein Lied – 369
09. Martha Butbul – He du – 352
10. Birgit – Ich bin eine Frau – 270
11. Helmut Rudolfs – Erste Liebe – 204
12. Ruth Hale – Ich steh´ unter Strom – 130

Song: Kinder dieser Welt
Musik: Mick Jackson, Geoff Bastow
Text: Michael Kunze
Interpret: Gary Lux
Punkte: 60
Platz: 8

Platz 8 in Göteborg für Gary Lux

Nach vier gescheiterten Versuche, einen Gewinner-Kandidaten für den Eurovision Song Contest zu finden, kehrte ORF zum internen Auswahlverfahren zurück. Da Gary Lux bereits 1983 mit der Band Westend und 1984 als Background für Anita ESC-Erfahrung sammeln konnte, entschloss ORF ihn als Solo-Interpreten, zum Eurovision Song Contest 1985 zu schicken.

Mick Jackson, Geoff Bastow und Michael Kunze schrieben einen Song über Kinder dieser Welt, mit dem Gary Lux zum Wettbewerb nach Göteborg fuhr. Die Resonanz auf österreichischen Beitrag war gar nicht mal so schlecht – ein achter Platz unter 19 Teilnehmer konnte doch als ein kleiner Erfolg gefeiert werden.

Punkte für Österreich

10 Deutschland, Israel, Großbritannien
07 Dänemark
05 Griechenland
04 Belgien, Luxemburg
03 Irland, Schweden
02 Norwegen
01 Frankreich, Schweiz

Gary Gerhard Lux wurde in Kingston in Kanada geboren und kam bereits als Kind nach Österreich. Er machte eine elektrotechnische Ausbildung, widmete sich aber vor allem der Musik, besonders dem Klavier. Ende der 1980er Jahre lebte Gary Lux einige Jahre in den USA. In Los Angeles arbeitete er mit John Travolta, Chick Corea und Julia Migenes zusammen.

Song: Die Zeit ist einsam
Musik: Peter Janda
Text: Peter Cornelius
Interpret: Timna Brauer
Punkte: 8
Platz: 18

Zu melancholisch für den Eurovision Song Contest

1986 wurde Österreich durch Timna Brauer beim Eurovision Song Contest in norwegischem Bergen vertreten. Die Ballade Die Zeit ist einsam wurde von Peter Janda und Peter Cornelius geschrieben und bekam beim Wettbewerb den einmaligen Preis für den besten Text. Das half aber nicht viel, Timna Brauer ist zweifellos eine sehr gute Sängerin, bei ihrem Eurovision Auftritt war sie vermutlich nicht Topfit: Sie produzierte einfach sehr viele schiefe Töne. Das Endergebnis war nun ein 18. Platz unter 20 Teilnehmern. Der Song erhielte nur 12 Punkte, davon 6 aus Finnland und 2 aus Deutschland.

Timna Brauer ist Tochter des österreichischen Malers Arik Brauer und einer aus dem Jemen stammenden Israelin. Sie studierte Klavier und Gesang am Konservatorium in Wien. Sie promovierte an der Sorbonne über „Die Stimme im Jazz“. Seit 1985 tritt sie zusammen mit ihrem Mann, dem Pianisten Elias Meiri, mit dem „Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble“ auf.

1998 spielte Timna Brauer die „Jenny“ in der „Dreigroschenoper“ mit dem „Ensemble Modern Frankfurt“. 2001 spielte sie Andrew Lloyd Webbers „Evita“ in der Sommerseebühne Klagenfurt. 2002 bis 2004 war sie mit der palästinensisch-israelischen Chor-Gruppe „Voices for Peace“ auf Tournee in Europa. Seit 1995 unterrichtet sie Jazz-Gesang an der Universität Wien.

Song: Nur noch Gefühl
Musik: Kenneth Westmore
Text: Stefanie Werger
Interpret: Gary Lux
Punkte: 8
Platz: 20

Melancholie war in den 1980ern nicht auf der Tagesordnung

Nach einem schlechten Ergebnis im Vorjahr beschloss ORF erneut Gary Lux ins Rennen zu schicken. Diesmal reiste er mit dem Song Nur noch Gefühl zum Eurovision Song Contest 1987 nach Brüssel. Man hoffte erneut auf eine Platzierung in der oberen Hälfte, es kam jedoch anders; Die schöne Ballade war, genau wie die von Timna Brauer, einfach zu der Zeit nicht für den Eurovision Song Contest geeignet. Platz 20 mit mageren 8 Punkten war die Ausbeute. Die Punkte kamen aus Griechenland (7) und Italien (1).

Song: Lisa, Mona Lisa
Musik: Klaus Kofler, Ronnie Herboltzheimer, Wilfried Scheutz
Text: Klaus Kofler, Ronnie Herboltzheimer, Wilfried Scheutz
Interpret: Wilfried
Punkte: 0
Platz: 22

Was würde Michelangelo sagen?

Nach zwei melancholischen Jahren sollte man doch versuchen, etwas anderes beim Eurovision Song Contest zu präsentieren. So beschlossen die Zuständigen vom ORF, dem Wilfried und seiner Lisa, Mona Lisa eine Chance zu geben. Eine Fehlentscheidung! Österreich bekam keine Punkte in Dublin. Das war nach 1962 das zweite 0 Punkte Ergebnis für Österreich beim Eurovision Song Contest.

Wilfried selbst meinte neulich in einem Interview „Die Sound-Einstellungen waren bei der Übertragung eine ganz andere, als bei der Proben“. In einem weiteren Interview für abadei.tv meinte er „Erst nach dem ESC hat er gelernt richtig zu singen“. Wie dem aus sei; Lisa, Mona Lisa wird unter den Eurovision-Fans häufig als meist gehasste Eurovision Beitrag aller Zeiten genannt.

Song: Nur ein Lied
Musik: Dieter Bohlen
Text: Joachim Horn-Bernges
Interpret: Thomas Forstner
Punkte: 97
Platz: 5

Kaufen wird doch im Ausland

Da man mit den heimischen Komponisten keine große Erfolge beim Eurovision Song Contest feiern konnte, beschloss ORF im Ausland zu kaufen. Die Wahl fiel auf Dieter Bohlen, der bereits große Erfolge mit seinen Modern Talking feiern durfte, der für den intern gewählten Thomas Forstner den Song Nur ein Lied schrieb. Dieter Bohlen war in diesem Jahr auch für den deutschen Beitrag von Nino de Angelo, Flieger, zuständig.

Der Flieger flog nicht hoch beim ESC in Lausanne (Platz 14), dafür aber der österreichische Beitrag Nur ein Lied. Thomas Forstner erreichte nach 1976 endlich wieder ein Top 5 Ergebnis für Österreich und wurde nach seiner Rückkehr als Star gefeiert. In den österreichischen Charts erreichte der Song Platz 1 der Top Ten. Die englische Version des Songs, Song Of Love, war ein Titelsong zu der Folge „Das Spiel ist aus“ aus der ZDF-Krimiserie „Der Alte“. Die ebenfalls von Dieter Bohlen produzierte Single Wenn nachts die Sonne scheint schaffte es in Österreich in die Top Ten.

Punkte für Österreich

12 Belgien, Griechenland, Italien
10 Zypern
08 Island, Israel, Schweiz
07 Schweden
05 Deutschland, Jugoslawien
04 Dänemark
03 Türkei
02 Spanien
01 Finnland