© RTBF

Wake up! Eliots Muntermacher am frühen Morgen.

Morgenstund hat Gold im Mund, so sagt das Sprichwort. In Belgien gilt heute eher: Morgenstund hat Gold in der Kehle, denn Eliot Vassamillet präsentierte zum Frühstück seinen Song für Tel Aviv.

In der Radiosendung „MNM“ von Peter van de Veire, der den jährlichen Kommentar für den flämischen Sender VRT übernimmt, stellte sich Eliot Vassamillet dem Publikum vor und als Höhepunkt durfte dann der Song Wake Up nicht fehlen. Geschrieben von Pierre Dumoulin, der auch schon vor zwei Jahren Blanche bei City Lights unterstützte und es bis auf Platz 4 schaffte.

Der „The Voice“ Sänger Eliot tritt in große Fussstapfen, denn nach dem 12. Platz von Roberto Bellarosa 2013 mit Love Kills und den zwei vierten Plätzen für Loïc Nottet mit Rhythm Inside 2015 und Blanche 2017, kann sich die Bilanz seiner Vorgänger sehen lassen. Der verantwortliche wallonische Sender RTBF hat sich mit der Suche bei „The Voice“ ein erfolgreiches Konzept geschaffen. Hoffen wir, dass Eliot diese Serie in Tel Aviv im zweiten Teil des ersten Halbfinals fortsetzen kann.

Wie gefällt euch der belgische ESC-Beitrag Wake up!?

WAS SAGST DU DAZU?