building-bridges-1Wien, Österreich – „Building Bridges“ ist der Eurovision Song Contest Slogan 2015.

Nun ist der Slogan des 60. Eurovision Song Contests 2015 bekannt – Building Bridges. „Nach der Entscheidung für Wien als Gastgeberstadt und der Nominierung des kompletten Organisationsteams, haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Mit “Building Bridges” haben wir uns für ein Leitmotiv entschieden, das die europäische Idee mit dem völkerverbindenden Charakter der Musik vereint – und das in Wien, der traditionsreichen Welthauptstadt der Musik im Herzen Europas. Neben dem Jubiläum zum 60. Eurovision Song Contest im Jahr 2015 haben wir auch das 70-jährige Jubiläum zum Ende des 2. Weltkrieges. In Österreich soll damit eine verbindende Brücke zwischen Ost und West geschlagen werden und die europäischen Länder sollen sich einander die Hand reichen. Wir verstehen diesen Slogan auch als logische Erweiterung der Idee von Conchita Wurst: die Bedeutung von Offenheit und Toleranz über alle Grenzen hinweg. Die Musik als einigende Kraft soll Brücken über Grenzen, Kulturen und Sprachen bauen.“ – so der ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Jan Ola Sand, der EBU Supervisor, äußerte sich ebenfalls begeistert zu dem Slogan: “Es ist ein tolles Motto, denn es spiegelt das wieder, was den ESC bereits seit seiner Gründung 1956 ausmacht – Menschen zusammen zu bringen. Wir freuen uns auf die kommenden 8 Monate und die Zusammenarbeit mit dem ORF. Der ESC 2015 wird die größte Brücke, die der ORF je gebaut hat.

Wie kommt der neue Slogan „Bulding Bridges“ an?

Irgendwo auf Facebook Foren haben wir einen Kommentar gelesen „Der Slogan deutet auf das Trennende, nicht auf das Gemeinsame.“ Oberflächlich betrachtet stimmt das auch. Lässt man jedoch einen Augenblick den neuen Slogan auf sich wirken lassen, erkennt man die Botschaft, die dahinter steckt. Die Brücken sind leider noch längst nicht aufgebaut. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, in der Menschen häufig nur an sich selbst denken. An sich selbst denken ist grundsätzlich nichts schlechtes, aber lieben wir uns selbst wirklich? Bereiten wir uns selbst eine Freude? Leben wir in Frieden mit sich selbst?

Die Antworten auf diese Fragen kann man sehr schnell und sehr leicht finden. Frag dich selbst, lieber Leser, wie du mit anderen Menschen umgehst, wie du auf die äußere Welt reagierst? Bist du ein Mensch, der nur das Negative sieht und alles kritisiert? Dann lautet deine Antwort auf die obigen Fragen NEIN! Denn, das was du von dir hergibst, ist das, was du bist. Ändere das! Sei nett zu dir selbst. Bereite dir jeden Tag eine Freude, finde einen Weg mit sich selbst in Frieden zu leben. Schaffst du das, hast du einen großen Stein in deine eigene Brücke gesetzt. Denn nur so können die Menschen zu einander finden, in Liebe und Respekt miteinander zu leben. Denk darüber nach. In diesem Sinne, ein wunderschönes Wochenende an euch alle!