Bulgarien 2013

Bulgarien

RUNDFUNK: BNT
ERSTE TEILNAHME: 2005
HÖCHSTE PLATZIERUNG: 5 (2007)
HÖCHSTE PUNKTZAHL: 157 (2007)
NIEDRIGSTE PUNKTZAHL: 7 (2009 SF)

IMG_3506Bulgarien nimmt seit 2005 regelmäßig am Eurovision Song Contest teil. Der erste Beitrag Lorraine von Kaffee qualifizierte sich jedoch nicht fürs Finale, ebenso wie das folgende Let Me Cry von Mariana Popowa. Mit dem Song Water gelang Eliza Todorowa und Stojan Jankulow 2007 der Finaleinzug und dort der fünfte Platz. Dies ist bis heute die beste Platzierung des Landes und sein einziger Finaleinzug. In den darauffolgenden Jahren schieden das Deep Zone Project mit DJ Balthazar 2008, Poli Genowa 2011 (einer der Komponisten war David Bronner, der den österreichischen Gewinnersong 2014 Rise Like A Phoenix produzierte) sowie Sofi Marinowa 2012 knapp aus. 2013 traten zum zweiten Mal Eliza Todorowa und Stojan Jankulow, die bisher einzigen Finalteilnehmer Bulgariens, für ihr Land an, scheiterten jedoch diesmal mit Samo Shampioni ebenfalls im Semifinale. Mit diesem insgesamt achten verpassten Finale teilt sich Bulgarien mit den Niederlanden und Slowenien den Negativrekord für das häufigste Scheitern im Semifinale. 2014 war Bulgarien erstmals seit der ersten Teilnahme nicht dabei.