Ireland_press_13MaiWien, Österreich – Heute, am dritten Probentag probten unter anderem das erste Mal Irland und Malta.

Irland

Die 17-jährige Molly Sterling ist neben den zwei Kandidaten aus San Marino und Nadav aus Israel eine der jüngsten Teilnehmer beim diesjährigen Song Contest. Mit der Ballade Playing With Numbers stellte sie sich in der „Late Late Show“ (irische nationale Vorausscheidung) dem Voting von Publikum und Experten und stach ihre vier Konkurrenten in einem knappen Rennen aus, obwohl ihr zuvor eher nur Außenseiterchancen eingeräumt worden waren.

Ireland_press_13MaiDie junge Künstlerin ist eine „Selfmade- Musikerin“. Ihr Teilnehmerbeitrag Playing with Numbers ist Teil ihres ersten Albums. Das Lied handelt von Risiken, die Menschen täglich in der Liebe und im Leben auf sich nehmen. Gemeinsam mit Greg French hat Molly ihren Song komponiert und getextet.

Molly taucht auf der Bühne in eine herbstliche Stimmung ein, umgeben von ihrer Band. Eine in Gold gehüllte Waldlichtung passt perfekt zu ihrer elfenhaften Anmutung. Sie selbst sitzt am Klavier und präsentiert ihren sehr traurigen Song, welchen sie auch durch ihre Mimik und Gestik unterstreicht. Ein Kontrabassist, eine Cellistin, ein Schlagzeuger und zwei Background-Sängerinnen machen das Bühnenbild von Irland komplett. Die ruhige Performance und die spezielle Visualisierung stellen eine surreale Welt dar und machen den Auftritt von Molly zu einem schön inszenierten Beitrag.

Malta_press_13MaiMalta

Amber und Gesang sind seit ihrer Kindheit untrennbar. Schon als Mädchen sang sie in Kirchenchören und bei Schulaufführungen. Neben der Musik hat sie eine zweite Leidenschaft – den Sport. Sie trainierte über elf Jahre Judo. Nach einem Unfall gab sie den Kampfsport auf und widmete sich wieder voll und ganz der Musik. Die 23-jährige Sängerin nahm an mehreren Castingshows teil und seit vier Jahren versucht sie, sich für den Eurovision Song Contest zu qualifizieren, die maltesische Sängerin belegte 2011 mit ihrem Beitrag im Vorentscheid allerdings nur einen der letzten Plätze. Das Jahr darauf war sie überzeugender und landete auf dem dritten Platz, war aber zur Unterstützung als Backgroundsängerin in Baku mit dabei. Nun gelang es ihr endlich. Für Malta wird sie mit dem Song Warrior in Wien um den Einzug ins Finale kämpfen.

Malta_press_13MaiIn einem schwarzen Spitzenkleid präsentiert sich Amber auf der Eurovision-Bühne. Ihre sehr expressive Hintergrundgrafiken passen zu diesem kriegerischen Song. Ganz anders als Georgien hat sie immer ein Lächeln auf den Lippen und vermittelt auf sympathische Art und Weise, dass man auch mit positiven Gesten eine kämpferische Botschaft präsentieren kann. Zu Beginn ist das Bühnenbild in blau gehalten, welche sich dann zu Ende in gelb-orange anmutende Flügel verwandeln – wieder eine Anspielung auf den Gewinnerauftritt von Conchita im letzten Jahr?

Die ersten Länder des zweiten Semifinales haben sich gut geschlagen und die Mischung aus unterschiedlichen Performances wird immer größer. Mein persönlicher Favorit des heutigen Tages ist Norwegen, Mørland & Debrah Scarlett präsentierten ihren Song A Monster Like Me sehr zurückhaltend und minimalistisch – der Song fesselt von Anfang bis Ende, einfach genial. Der dritte Probentag endete sehr gut, sowie auch die Tage zuvor, und ich freue mich schon auf morgen und die anderen Länder des zweiten Semifinales.

Bernd Heinrich
eurovision-austria.com

WAS SAGST DU DAZU?