Israel_press_14Mai (3)Wien, Österreich – Auch Israel, die Schweiz und Zypern haben ihre ersten Proben in der Wiener Stadthalle absolviert. Manfred Wally war für euch mit dabei.

Israel

Israel 2015 wird sehr modern serviert, dance- und chartstauglich! Der, in Paris geborene, 16jährige Nadav Guedj, noch Schüler aber bereits Casting-Show-Gewinner, legt viel Energie in seinem Auftritt. Golden Boy ist eine gelungene Komposition von moderner Popmusik, gemixt mit arabisch-hebräischen Elementen. Nadav trägt brav Krawatte und Sneakers mit goldenen Flügerln. Und auch auf den typisch israelischen Song Contest Gruppentanz wurde nicht vergessen. Der allerdings sehr modern einstudiert. Bei der Pressekonferenz sagte er gleich zu Beginn, das er es sehr zu schätze weiß, in seinem jungen Alter hier dabei zu sein und so viele verschiedene Kulturen und Menschen zu treffen. Er hat 6 Tattoos und es sollen sogar noch mehr werden, und egal wie der ESC für ihn ausgeht, er werde weiterhin hart an sich und seiner Musik arbeiten. Er wäre großer Usher Fan und hört Musik den ganzen Tag, das mache ihn bei seinen Schulkollegen sehr beliebt und die wären sowieso sehr stolz auf ihn weil er das gemeinsame Heimatland vertritt!

Switzerland_press_14mai (4)Schweiz

Die erste Probe der Schweiz kam über Videoscreen bei den Journalisten überraschend gut an. Kein Wunder, den die 24jährige, auf Mauritius geborene, Melanie René, holt das Maximum aus ihrem selbst komponierten Beitrag heraus. Ganz wie der Titel Time To Shine sagt, ist alles auf der Bühne hell erleuchtet, abgerundet von den Background-Chor, der die Drums spielt und der verträumte Waldhintergrund. Melanie versteht sehr gut mit der Kamera zu flirten und ihre Stimme klingt einwandfrei sauber. Sie trägt ein sehr schönes Kleid, anfangs noch in schwarz gehalten, dann ganz in weiß. Trotzdem ist der Song nur Durchschnittsware, aber vielleicht schafft sie es ins Finale, warum nicht? Bei ihrer Pressekonferenz verriet sie, das erste Mal in Wien zu sein, hätte noch keine Zeit gehabt sich etwas anzuschauen, aber würde sich sehr auf die berühmten Kaffeehäuser freuen. Die französische Sängerin Laam und Celine Dion wären ihre Vorbilder, worauf sie gleich eine kleine Kostprobe von Celine Dions Gewinner-Titel für die Schweiz gab! Auf ihre Herkunft angesprochen, sagte sie keine nahen Verwandten auf Mauritius zu haben, aber alle paar Jahre hinzufahren.

Eine kleine Notiz am Rande: Die Österreich-Werbung und der ORF hat im Vorfeld alle 40 teilnehmenden Künstler Anfang des Jahres eingeladen nach Österreich zu kommen und ein besonderes Geschenk zu erhalten. Für Melanie war dies ein Eishockeymatch auf dem zugefrorenen kärntner Weissensee mit einer hiesigen Profimannschaft. Melanie hat sofort begeistert zugesagt und eine Menge Spaß gehabt!

Cyprus_press_14mai (1)Zypern

Nach einem Jahr Pause wird die Insel Zypern von dem 20jährigen John Karayiannis vertreten. Sein Song One Thing I Should Have Done hat meiner Meinung nach den schönsten Text aller heurigen Beiträge. Poetisch schlicht und ein wenig melancholisch, und genauso ist auch John`s Auftritt. Er selbst beschreibt sich als großer Bewunderer von Lisa Andreas, die in Istanbul 2004 mit einem ähnlichen Song den hervorragenden 5. Platz belegte! Der einzige „Effekt“ ist bei John, das er die ersten Sekunden schwarz/weiß zu sehen ist und dann in Farbe. Zu Beginn seiner sehr gut besuchten Pressekonferenz musste er erklären warum in seiner Biographie Gruppen wie Mettalica stehen, sein Song aber so zärtlich wäre. Er erklärte es damit, seine Liebe zu Heavy Metal Musik stamme aus der Kindheit wo doch jeder mit jeder Art von Musik experimentieren würde. Aber heutzutage wären doch eher Pop und Soul seine Liebe. Wir erfuhren, das er leidenschaftlich und auch sehr gut Computerspiele spielt und mehr als 10 verschiedene Brillen besitzt! Sein Song für Wien 2015 wäre in London aufgenommen und witziger weise die Streicher im nahen Bratislava!

WAS SAGST DU DAZU?