Dieses Wochenende werden sechs ESC-Beiträge gewählt: In Finnland, Georgien, Island, Moldau, Norwegen, Portugal und Serbien. In Schweden gibt es Andra Chansen. Wer sind die Favoriten?

Schweden: Melodifestivalen (Andra Chansen)

Bevor wir am 9. März erfahren, welcher Kandidat Schweden beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv vertreten wird, gibt es zunächst die Andra Chansen Runde mit acht Kandidaten. Vier Kandidaten werden sich zu den bereits gewählten Finalisten anschließen.

Morgen Abend werden Kandidaten in Duellen antreten. Der Sieger des jeweiligen Duells kommt ins Finale weiter. Ich habe mir die Songs der Duelle angehört und wünsche mir, diese Kandidaten noch im Finale zu sehen: Anna Bergendahl mit Ashes To Ashes, Nano mit Chasing River, Martin Stenmarck mit Låt skiten brinna und Rebecka Karlsson mit Who I Am.

Hier könnt ihr alle Songs der Duelle anhören
und für den jeweiligen Favoriten eurer Wahl abstimmen.

Yle / Anton Sucksdorff

Finnland: Uuden Musiikin Kilpailu (UMK)

Der finnische Rundfunk YLE hat bereits die Kandidaten für Tel Aviv gewählt, am Samstag Abend wird noch entschieden, mit welchem Song Darude & Sebastian Rejman zum Eurovision Song Contest fahren werden. Zur Auswahl stehen die Songs Release Me, Superman und Look Away. Da alle drei Songs mehr oder weniger gleich klingen, ist es eigentlich egal, welchen Song die Finnen und die Jury ins Wettbewerb schicken.

Habt ihr die Videos zu den Songs schon angeschaut?
Dann wählt bitte hier euren Favoriten.

Island: Söngvakeppnin

In Island treffen wir Samstag Abend zwei alte Bekannten: Friðrik Ómar, dessen Song Hvað ef ég get ekki elskað, (zu Deutsch in etwa Was ist, wenn ich nicht lieben kann?) mir relativ langweilig klingt und Hera Björk, die wiederum eine feine Ballade Eitt andartak (Eine Sekunde) anbietet. Diese wird sie im Finale am Samstag jedoch in englisch singen. Der englische Titel heißt Moving On.

Wer ist noch dabei im Finale? Die Band Hatari, die ich mit dem Song Hatrið mun sigra nicht so richtig einschätzen kann. Meine Musik ist das allerdings nicht. Die Vierte im Bunde ist Tara Mobee, die ihren sehr modern produzierten Song Betri án þín im Finale in englisch singen wird. Der englische Titel lautet Fighting For Love. Zu guter Letzt haben wir noch Kristina Skoubo Bærendsen, die als Wildcard im Finale antreten darf. Dort wird sie den Song Mama Said singen, den sie noch im Semifinale in isländisch gesungen hat: Ég á mig sjálf.

Nun letztendlich die Frage: Welcher Künstler gewinnt Finale von Söngvakeppnin 2019? Aller Voraussicht nach wird es Hera Björk sein, die immerhin die größte Fan-Community hat, wobei man sich dir Frage stellen muss, ob dieser Song international auch funktionieren kann? Was wäre die Alternative? Nicht doch Hatari, oder?

Ihr hab bestimmt die Songs schon oft angehört?
Dann lasst uns hier wissen, welcher Song euch am besten gefällt.

Moldau: O Melodie Pentru Europa

In Moldau treten Morgen Abend 10 Kandidaten im Finale von O Melodie Pentru Europa an. Eigentlich hätte es auch ein Semifinale geben sollen, die Songs waren laut Veranstalter nicht aber qualitativ gut genug. Sind es diese 10 Finalisten?

Welchen Interpreten könnte Moldau zum Eurovision Song Contest schicken? Zunächst wäre da der Song Olimp von der Sängerin Siaj. Ich mag einfach wenn heut zu Tage das Schlagzeug noch live gespielt wird. Ein weiterer Anwärter auf den Sieg könnte auch der Song Gravity von Lemonique sein, der einen annehmbar modernen Sound vorweisen kann. Man munkelt, dass Maxim Zavidia mit seinem Song I Will Not Surrender zu den engeren Favoritenkreis gehört. Der Song ist ja nett, mehr aber auch nicht. Genauso wie der Song von der Band Che-MD feat. Elisaveta Ivasiuk, Sub Pămînt. Also, wer gewinnt die Vorausscheidung in Moldau?

Welche Songs gefallen euch am besten?
Stimmt für diese hier ab!

Norwegen: Melodi Grand Prix

Neben Finnland wählt auch dieses skandinavische Land am Wochenende seinen Eurovision Song Contest Teilnehmer für Tel Aviv. Welche gute Songs gibt es im Angebot?

Zunächst kann der Song Spirit In The Sky von KEiiNO erwähnt werden, was aber nicht unbedingt meinem Geschmack entspricht. Irgendwie klingt er so, als ob man ihn schon mal früher irgendwo gehört hat. Erlen Bratland kommt zwar mit einer guten aber eher einer altbackenen Mid-tempo Ballade Sing For You her. Chris Medina kann mit einer Dancenummer We Try überzeugen. Hier bin ich auf den Auftritt gespannt. Was ist mit dem ESC-Teilnehmer aus Wien Kjetil Mørland? Dieser enttäuscht mich ein wenig. Ich habe mehr von dem Song En livredd mann erwartet.

Wer wird aber letztendlich gewinnen? Vermutlich Adrian Jørgensen mit dem Song The Bubble. Warum? Ganz einfach, eine mitreisende Melodie, die sofort im Ohr hängen bleibt, kann nicht ignoriert werden. Immerhin, zwei der drei Komponisten sind ehemalige ESC-Teilnehmer Aleksander Walmann und der oben erwähnte Kjetil Mørland.

Alle Songs könnt ihr natürlich bei uns hier anhören und anschließend
hier noch für eure Favoriten abstimmen.

Portugal: Festival da Canção

Die Portugiesen haben in Sachen Musik einen speziellen Geschmack. Für Rest Europäer ist häufig schwierig diesen nachzuvollziehen. So auch für mich. Z.B. den Song Pugna der Sängerin Surma, die von der Jury 12 Punkte im zweiten Semifinale erhielte. Manche halten so einen Song und Auftritt für Kunst, andere bezeichnen dies als Ausbruch aus einer psychiatrischen Anstalt. Jeder eben wie er es mag.

Ein typisch langweiliger portugiesischer Sound ist natürlich auch im Finale vorhanden und zwar im Song Mundo A Mudar der Band Madrepaz, der den Zuschauern 10 Punkte Wert war. Nicht weniger langweilig ist auch der Song Mar Doce der Sängerin Mariana Bragada.

Es gibt natürlich auch Versuche, einen modernen Song im Finale anzubieten. Diesen finden wir beim Duett Calema, das vermutlich keine größere Chancen bekommen wird, das Festival auch zu gewinnen. Der Sieg wird eher auf Konto des Sängers NBC gehen, der im Song Igual a ti sowohl das Akustische als auch das Optische optimal vereint. Welche Songs gefallen euch, liebe Leser?

Hier könnt ihr Auftritte der Finalisten anschauen und anschließend
hier für eure Favoriten abstimmen.

Serbien: Beovizija

Nach zwei Semifinali am 27. und 28. Februar, treten am Sonntag Abend 12 Kandidaten im Finale von Beovizija an.

Ich habe die Reaktionen über Finalisten in verschiedenen Medien aus der Region gelesen und dort wird „befürchtet“, dass Dženan Lončarević mit dem Song Nema suza das Finale gewinnen könnte. Dass die Länder ehemaliges Jugoslawien gerne Songs mit traurigem Charakter schreiben, auch zum ESC schicken, kommt zwar häufig vor, aber dieser Song? Traurig hin oder her, aber die Performance?! Dass der Song überhaupt es ins Finale geschafft hat ist mir ein Rätsel. Genauso wie der Song Bela von Ivan Kurtić. Als ich den Song das erste Mal gehört habe, dachte ich, der wurde bestimmt aus Versehen für Beovizija angemeldet. Der Song wäre bei einem Festival der Volksmusik besser aufgehoben. Genug gemeckert, wer soll gewinnen?

Lord mit Radnički sin oder Nevena Božović mit Kruna. Mit dieser Wahl wäre ich einverstanden. Verkraften könnte ich noch Da li čuješ moj glas von Sashka Janx, Aritmija von Sofija Perić oder Tugo von Aleksandra Sekulić. Die letztere nur dann, wenn sie den Lampenfieber aus dem Semifinale beiseite legt und einwandfrei singt. Was meint ihr liebe Leser, wer soll das Finale von Beovizija gewinnen?

Hier könnt ihr Videos der Finalisten anschauen und dann
hier für eure Favoriten abstimmen.

WAS SAGST DU DAZU?