Der 38-jährige Sänger hat sich im Superfinale durchgesetzt.

Über 25 Stunden Sendezeit auf fünf Abende verteilt sind nun erfolgreich zu Ende gegangen. Der Sieger der Hauptkategorie „Big“ steht endlich fest! Es ist Diodato mit der Ballade Fai Rumore. Diodato wird für Italien zum Song Contest nach Rotterdam fahren.

Moderiert wurden die Abende von dem Radiomoderator Amadeus, der auch die künstlerische Leitung des Sanremo-Festivals übernahm. Unterstützt wurde er vom Comedian Fiorello. Beide führten bravourös und mit einer Leichtigkeit durch das Festival.

Rekordquoten bei Jubiläumsausgabe

Die 70. Ausgabe des Sanremo-Festival ist ein Zuschauermagnet gewesen. Alleine an den ersten vier Abenden erreichte RAI1 einen Marktanteil von über 50 Prozent. Zwischen 9 und 12 Millionen Zuschauer sahen täglich das Festival.

Zahlreiche national und international erfolgreiche Stargäste

Zu den Stargästen zählten unter anderem die Italopop-Legenden Albano und Romina Power, Tiziano Ferro, Ricchi e Poveri und Zucchero. Unter anderem war auch die US-amerikanische Popsängerin Dua Lipa zu Gast. Kurze Gastauftritte hatten auch die Nummer 1 der Tennisweltrangliste Novan Đoković und der Fußballer Cristiano Ronaldo.

Dieses Jahr lag ein Schwerpunkt im Rahmenprogramm auf Frauenrechte und Diversität. So gab es unter anderem einen Monolog über Gewalt an Frauen und ein Tanzduo mit einem Rollstuhlfahrer.

Eklat beim Auftritt von Boga und Morgan

Bis zum vierten Abend verlief das Festival skandalfrei. Dann verließ ein erboster Boga während seines Auftritts plötzlich die Bühne und hinterließ seinen Kollegen Morgan auf der Bühne. Auslöser soll ein Streit zwischen den beiden Musikern kurz zuvor gewesen sein. Morgan sang anfangs einen veränderten provozierenden Text, der möglicherweise der Auslöser für Bogas Entscheidung war. Das Publikum nahm diesen Eklat mit Humor. Allerdings führte dies dazu, dass die beiden Musiker vom Bewerb disqualifiziert wurden.

Die Superfinalisten

  1. Diodato Fai rumore (Gewinner)
  2. Francesco Gabbani Viceversa
  3. Pinguini Tattici Nucleari Ringo Starr

Die Endplatzierungen der Teilnehmer:

  1. Le Vibrazioni Dov’è
  2. Piero Pelù Gigante
  3. Tosca Ho amato tutto
  4. Elodie Andromeda
  5. Achille Lauro Me ne frego
  6. Irene Grandi Finalmente io
  7. Rancore Eden
  8. Raphael Gualazzi Carioca
  9. Levante Tikibombom
  10. Anastasio Rosso di rabbia
  11. Alberto Urso Il sole ad est
  12. Marco Masini Il confronto
  13. Paolo Jannacci Voglio parlarti adesso
  14. Rita Pavone Niente (Resilienza 74)
  15. Michele Zarrillo Nell’estasi o nel fango
  16. Enrico Nigiotti Baciami adesso
  17. Giordana Angi Come mia madre
  18. Elettra Lamborghini Musica (e il resto scompare)
  19. Junior Cally No grazie
  20. Riki Lo sappiamo entrambi

Disqualifiziert: Morgan und Bugo Sincero