Die estnische Songwriterin Renate Saluste spielt Eurovision-Songs auf dem Klavier. Sie will damit die Schönheit der Musik zeigen.

Wenn sie einen Song hört, kann sie ihn auf dem Klavier spielen. Renate Saluste ist ein Multitalent: Sie ist Pianistin, Sängerin, Songwriterin und zugleich Eurovision-Fan. Ihre Klavierbearbeitungen von Song-Contest-Beiträgen sind auf YouTube zu finden, bevor die offiziellen Karaokefassungen herauskommen. Nobody But You, den österreichischen Beitrag von heuer, hat sie auch schon eingespielt. Im Interview mit Eurovision Austria erzählt sie uns, wie sie sich an die Songs herantastet und welche Songs ihr aus dem heurigen Jahrgang besonders gefallen.

Seit 9 Jahren veröffentlichst du auf YouTube-Videos mit Klavierfassungen von Popsongs. Wie hat alles angefangen?
Renate Saluste: Ich spielte mein erstes Lied auf dem Klavier, als ich ungefähr sechs Jahre alt war. Danach begann ich Klavierunterricht zu nehmen und erkannte, dass ich verschiedene Lieder auf dem Klavier nur durch Hören spielen konnte. Also habe ich mich vor neun Jahren entschieden, diese Videos zum Spaß mit Anderen zu teilen.

Wie „lernt“ man ein Lied?
Nun, wenn ich ein Lied nehme, dann ist das erste, was ich tue, die Akkorde herauszufinden. Dann fange ich an, die Melodie zu lernen. Ich höre, ob ich tiefer oder höher gehen muss und versuche, diese Noten auf dem Klavier zu spielen.

Und dann hast du damit begonnen, Eurovision-Songs einzuspielen.
Ich bin seit meiner Kindheit ein großer Eurovisions-Fan. Vor zwei Jahren habe ich beschlossen, einige der Eurovision-Songs einzuspielen, aber jetzt habe ich in den letzten zwei Jahren ziemlich viele Eurovision-Songs gemacht. Es ist wie eine Herausforderung für mich selbst.

Einen Eurovision-Song zu hören, ohne sich das Bühnenspektakel vorstellen zu müssen, ist wohl eine ganz andere Erfahrung.
Ja, dann kann ich mich nur auf die schönen Melodien und Botschaften des Songs konzentrieren. Ich möchte nur die Schönheit der Lieder ausdrücken.

Fans singen gerne zu deinen Klavierfassungen. Welche Akzente setzt du?
Oh, das ist schön zu hören! Ich denke, ich halte sie ganz einfach und versuche, sie richtig zu spielen. Dafür gibt es kein spezielles Rezept.

Du hast auch „Nobody But You“, den österreichischen Song-Contest-Beitrag von 2018, eingespielt. Was macht den Song so besonders?
Ich denke, dass dieser Song beim Eurovision Song Contest sehr gut abschneiden könnte. „Nobody But You“ hat einen guten Gesang, eine schöne Melodie und Power!

Was sind aus deiner Sicht die Zutaten für einen guten Eurovision-Song?
Es muss ein guter Radiosong sein, darf aber nicht zu „kitschig“ sein. Es gibt natürlich Ausnahmen, wie letztes Jahr Salvador Sobral „Amar Pelos Dois“ und Jamala „1944“ – ich schätze, diese Lieder kamen gerade zur richtigen Zeit heraus und hatten eine Botschaft, die die Zuhörer berührte.

Welche Beiträge von 2018 gefallen dir am besten?
Ich mag Österreich, dann auch Belgien, Schweden, Spanien und natürlich Estland – das Land, aus dem ich komme.

Welchen würdest du gerne gewinnen sehen?
Ich muss sagen, dass ich in diesem Jahr keinen großen Favoriten habe. Ich hoffe, dass der Gewinner einer der oben genannten ist, aber ich denke, dass jeder das Beste für sein Land hofft, also hoffe ich, dass Estland dieses Jahr gut abschneiden wird. (lacht)

Du bist eine erfolgreiche Sängerin und Songwriterin. Zum Beispiel kommen alleine deine Videos zum Up-Tempo-Song „Vajan Sind“ auf über eine Million Views. Atemberaubend! Was sind deine aktuellen und kommenden Musikprojekte?
Dankeschön! Mein Song „Suveõhtud“ ist mein neuester und aktuellster Song in meinem Repertoire. Im Moment nehmen wir im Studio ein neues Album auf. Auch mein neuer Sommer-Song kommt in wenigen Wochen raus.

Möchtest du nächstes Jahr beim „Eesti Laul“, dem estnischen Vorentscheid zum Song Contest, lieber als Sängerin oder Komponistin teilnehmen?
Ich würde beides machen. (lacht) Für 2019 werde ich versuchen, mit einem Lied teilzunehmen, das ich sowohl geschrieben als auch gesungen habe.

Hier der estnische Beitrag La Forza, gespielt von Renate Saluste:

Das Interview wurde schriftlich auf Englisch geführt und ins Deutsche übersetzt.

Deine Meinung zu diesem Beitrag ...