Romania_press_12MaiWien, Österreich – Erste Probe und Pressegespräch mit der Band Voltaj aus Rumänien.

Die Gruppe Voltaj aus Rumänien tritt mit einem sozialkritischen Song beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Wien an. Mit ihrem Song De la capat möchte die Band auf das Schicksal rumänischer Kinder hinweisen, die von ihren Eltern im Heimatland zurückgelassen werden, weil diese in der Fremde Jobs suchen und den Nachwuchs quasi ihrem Schicksal überlassen. Die Band unterstützt auch eine Organisation, die sich diesen traumatisierten Kindern widmet und ist überglücklich, diese Botschaft beim Eurovision Song Contest in die Welt tragen zu können. Der Sänger sagte auch im Pressegespräch, dass diese Möglichkeit eigentlich für sie am Eurovision Song Contest das Schönste sei, und sie alle aber natürlich stolz sind, ihre Heimat beim Wettbewerb vertreten zu dürfen.

Der Auftritt der Band ist angelehnt an den Videoclip zum Song, man sieht im Hinter- und Vordergrund Reisekoffer in real und animierter Form. Der Song hat einen starken Refrain und dürfte als Gesamtpaket durchaus gute Chancen haben, das Finale zu erreichen. Außerdem dürfte der kleine Junge aus dem Videoclip tatsächlich in den nächsten Tagen nach Wien kommen, wo nämlich seine Mutter lebt. Eine berührende Geschichte die das Leben schreibt mit einem zumindest für diesen Jungen vorprogrammierten Happy End.

Harald Tamegger
eurovision-austria.com

WAS SAGST DU DAZU?