Statistik-ZahlenEurovision Song Contest 2016, Das zweite Semifinale – Welche Länder sollten, statistisch gesehen, das Finale in Stockholm erreichen? Für die tatsächlich mögliche Qualifikation nehmen wir den musikalischen Aspekt in Betracht.

Im zweiten Semifinale am 12. Mai 2016 gehen 19 Ländern an den Start. 10 werden sich fürs Finale qualifizieren, neun scheiden aus. Schauen wir uns an, wie das Ergebnis des zweiten Semifinales theoretisch ausfallen könnte.

Agnete-Norwegen-2016
Agnete aus Norwegen wird mit ihrem „Icebraker“ problemlos das Finale in Stockholm erreichen.

Norwegen ist mit einem Mittelwert von 3,8 der Gewinner des zweiten Semifinales. Hier sind Dänemark und Irland die Top-Punktelieferanten. Belgien und Polen sehen Norwegen auf Platz 2, und eine Menge Länder auf Platz 3: Albanien, Israel, Lettland, die Schweiz, Slowenien, die Ukraine und Italien.

Auf Platz 2 befindet sich interessanterweise Israel mit einem Mittelwert von 5,8, und ist auf Platz 1 bei Rumänien, Platz 2 bei Albanien, der Schweiz und Deutschland, und Platz 3 bei Belgien, Norwegen und Weißrussland. Die restlichen Platzierungen hier in der Tabelle:

2016-Semifinale2Genau wie im ersten Semifinale, müssen wir in Bezug auf eine mögliche Qualifikation ins Finale, auch hier den musikalischen Aspekt betrachten. Also räumen wir von hinten auf.

Dami-In-Australien
Dami In und ihr „Sound Of Silence“ haben den Einzug ins Finale schon in der Tasche.

Australien befindet sich statistisch zwar auf dem letzten Platz, diese Statistik können wir aber nicht berücksichtigen, da Australien bisher nur einmal 2015 am Eurovision Song Contest teilnahm. Aber, mit Dami In und ihrem Song Sound Of Silence, ist Australien mit Sicherheit einer der Teilnehmer im Finale.

Den bulgarischen Song kennen wir noch nicht (wird am 14. März bekannt), dafür aber die Beiträge aus Weißrussland, Mazedonien, Albanien und Georgien. Weißrussland und Georgien fliegen mit einer fast 100%-igen Sicherheit im Semifinale raus. Albanien sollte in jetziger Version das Finale erreichen, hier müssen wir aber auf die Finale-Version des Songs warten; bekanntlich klingen alle albanischen Beiträge dann ganz anders. Mazedonien steht musikalisch an der Kippe. Kaliopi ist eine großartige Sängerin, der Song Dona stammt wahrscheinlich noch aus Ende der 80ern. Ob dies dem heutigem jungem Publikum gefällt? Die beiden Länder, Albanien und Mazedonien, haben jedoch einen Plus am Start: Die gegenseitige Vergabe von 24 Punkten. Mazedonien wird noch zusätzlich von Bulgarien und Serbien profitieren.

Michal-Polen-2016-1
Kommt Michal Szpak aus Polen mit seinem Altbackenen „Color Of Your Life“ ins Finale, beiße ich mir das rechte Ohr ab!

Slowenien und Polen sind wahrscheinlich auch aus dem Rennen raus. Slowenien, weil es einfach ein schwacher Song ist, Polen, weil altbacken und von einem „Pirat Of The Caribbean“ vorgetragen wird.

Was bleibt also für die Qualifikation übrig: Australien, Norwegen, Dänemark, Ukraine, Irland, Serbien, Lettland. Diese sieben Länder dürfte man fast sicher als fixen Finalisten betrachten. Die Restlichen drei muss man suchen. Im Angebot sind: Schweiz (was ich aber nicht glaube), Mazedonien, Albanien, Rumänien, Israel (wenn die neue Version besser wird). Auf Litauen muss man noch warten, die wählen am 14. März.

WAS SAGST DU DAZU?