ESTLAND

Die Bewerbungsfrist für „Eesti Laul“ ist verstrichen. Noch vor einer Woche beklagten die Organisatoren, dass nicht genügend Songs für die Vorausscheidung eingereicht wurden, es sind doch nun 216 Songs geworden. Auch die Termine für „Eesti Laul“ wurden geändert: Die Semifinali finden am 31. Jänner (ursprünglich 26. Jänner) und 2. Februar 2019 statt. Das Finale ist für den 16. Februar festgesetzt.

KROATIEN

Die kroatische Vorausscheidung „Dora“ ist nach acht Jahren Pause zurück! Man weiß, dass insgesamt 16 Kandidaten antreten werden. Erstmals dürfen auch ausländische Komponisten ihre Arbeiten einreichen. Das „Dora“-Festival wird über drei Abende stattfinden: Chanson-Gala, Dora-Klassiker-Gala und die eigentliche Vorausscheidung am dritten Abend. Jacques Houdek, der kroatische ESC-Teilnehmer 2017 in Kiew und ehemaliger Dora-Teilnehmer informierte: Ich habe bereits einen Song geschrieben und ich den idealen Interpreten dafür gefunden. Dann bleiben wir gespannt.

SAN MARINO

Noch groß angepriesen, gab der Rundfunk aus San Marino letztendlich bekannt, dass es diesmal doch keine Vorausscheidung „1in360“ geben wird. Die Produzenten der Show bestätigten, dass der sanmarinesische Rundfunk SMRTV das Angebot nicht angenommen hat. Wie nun der sanmarinesische Teilnehmer für Israel gewählt wird, ist nicht bekannt.

MONTENEGRO

Auch 2019 wird es eine nationale Vorausscheidung aus Montenegro geben. Es werden fünf Interpreten bei „Montevizija“ antreten. Der Gewinner der Vorausscheidung wird zu 100% durch die Zuschauer gewählt. Das Datum für „Montevizija“ steht noch nicht fest.

AUSTRALIEN

Der australische Rundfunk SBS wird zum aller ersten Mal eine Vorausscheidung für den ESC auf die Beine stellen – „Australia Decides„. Der SBS-Unterhaltungschef Josh Martin erklärte, dass bereits einige hundert Songs für die Vorausscheidung eingereicht wurden. Welche Teilnehmer mit welchen Songs bei „Australia Decides“ antreten werden erfahren wir noch im Dezember dieses Jahres. Die Vorausscheidung wird am 8. und 9. Februar in Gold Coast stattfinden.

NORWEGEN

Der Termin für die norwegische Vorausscheidung „Melodi Grand Prix“ steht fest: Am 2. März im Spektrum in Oslo werden wir erfahren, wie der nächste norwegische ESC-Teilnehmer heißen wird. Der norwegische ESC-Delegationsleiter Stig Karlsen teilte noch mit, dass bereits über 1000 Songs für die Vorausscheidung eingereicht wurden und, dass man bereits ab dem 2. März 2019 die Songs für die Saison 2020 einreichen kann. Verrückt, die Norweger.

GEORGIEN

Georgien wird den ESC-Teilnehmer für Israel durch das Casting „Georgia´s Star“ ermitteln. Die erste Show wird am 5. Jänner ausgestrahlt. Im Finale treffen drei oder vier Kandidaten aufeinander. Alle Kandidaten werden durch alle Shows bereits die Songs singen, die explizit als Eurovisionsbeitrag komponiert wurden.  Der Gewinner von „Georgia´s Star“ wird durch das Televoting und durch die Social Media-Dienste gewählt.

SPANIEN

Auch 2019 wird es eine Eurovisionsgala der „Operación Triunfo“ geben. Dort werden alle 16 Finalisten antreten, ganz gleich ob bereits bis dorthin ausgeschieden oder nicht. Die Entscheidung über den Gewinner der Eurovisionsgala treffen ausschließlich die Zuschauer. Das Voting wird eine Woche lang laufen. Die Songs für Eurovisionsgala können noch bis dem 15. November eingereicht werden.

ALBANIEN

Obwohl das albanische „Festivali i Këngës“ einen frischen Wind bekam, Bledi und Pandi Laço wurden als neue Direktoren von RTSH bestätigt, geht der Rundfunk einen Schritt zurück: Die 22 Songs der „Festivali i Këngës“ werden heuer nicht vor den eigentlichen Shows veröffentlicht. Schade!

PORTUGAL

Im Alter von 73 Jahren ist die portugiesische Eurovision Song Contest-Vertreterin von 1984, Maria Guinot, in Folge einer Lungenentzündung verstorben. Bereits 1981 nahm sie mit Um adeus, um recomeço am „Festival da Canção“ teil und belegte den dritten Platz, mit Silêncio e tanta gente konnte sie 1984 das Festival gewinnen und vertrat Portugal in Luxemburg. Sie belegte den elften Platz.

TSCHECHIEN

Auch 2019 wird es eine tschechische Vorausscheidung zum ESC geben. Deadline für die Einreichung der Song ist verstrichen. Mehr als 300 Songs wurden eingereicht. 60 von denen stammen von lokalen tschechischen Komponisten. Aus allen Einsendungen werden sechs Songs für die Vorausscheidung gefiltert. Der Gewinner der Vorausscheidung wird durch das Online-Voting gewählt. An dem Online-Voting dürfen sowohl die tschechischen als auch ausländische User und eine internationale Expertenjury teilnehmen.

Was sagst Du dazu?