Euro-Trash hat die Jury und TV-Zuschauer nicht begeistert.

Kaia Tamm sang auf Deutsch als Alice im Wunderland aufgebrezelt über Katzen. Genutzt hat es ihr nichts. Das schräge Lied Wo sind die Katzen hat es nicht ins Finale geschafft. Tänzer in Plüschkostümen, singende Tierärzte als Backgroundsänger und der flache Sound waren wohl zu viel. Auch die Maultrommlerin Cätlin Mägi und Jaan Pehk sind ebenfalls nicht weitergekommen.

Im zweiten Semifinale von Eesti Laul stand dagegen alternativ angehauchter Pop-Sound im Mittelpunkt.

Durch Tele- und Juryvoting im Finale

Per Televoting gerettet

Ausgeschieden

Im Finale von Eesti Laul 2019 treten am 16. Februar diese 12 Kandidaten an:

Im Finale entscheiden zunächst eine Jury und die TV-Zuschauer, welche drei Künstler ins sogenannten Superfinale kommen. Im Superfinale bestimmen alleine die Fernsehzuschauer den Sieger und ihren Vertreter für Estland beim Song Contest.

1 COMMENT

  1. wir haben dem Soundmaster drei mal gesagt das der Sound von Kaia’s Micro zu leise ist…und der Penner hat es nicht geändert! egal, es hat Spass gemacht und war eine tolle Erfahrung !

Comments are closed.