Uku Suviste gewinnt Eesti Laul 2020 mit What Love Is.

Die 12 Finalteilnehmer der bereits 12. Ausgabe von Eesti Laul wurden in zwei spannenden Halbfinals ermittelt. Das Finale fand am 29.2.2020 in der Saku Suurhall in Tallinn statt. Das Auswahlverfahren des produzierenden Senders ERR ist dasselbe wie im Vorjahr.

Die Finalisten in Runde 1

Mittels 50 % Televoting und zu 50 % Juryvoting wurden dann in der ersten Abstimmungsrunde die besten 3 Teilnehmer ermittelt, die dann im Superfinale nochmal gegeneinander antraten.

1. Inger – Only Dream
2. Rasmus Rändvee – Young
3. Stefan – By My Side
4. Synne Valtri feat. Väliharf – Majakad
5. Uudo Sepp – I’m Sorry. I Messed Up
6. Uku Suviste – What Love Is
7. Shira – Out In Space
8. Anett X Fredi – Write About Me
9. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie
10. Traffic – Üks kord veel
11. Egert Milder – Georgia (On My Mind)
12. Laura Pöldvere – Break Me

Zunächst wurden einzeln die Jurypunkte aus allen Teilen der Erde aufgerufen z.B. aus USA und Indien. Ein paar bekannte Gesichter waren auch dabei z.B. Felix Bergsson aus Island. Hier nun die überraschende Top 5 nach dem Juryvoting:

1. Anett X Fredi – Write About Me  (87 Punkte)
2. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie (65 Punkte)
3. Shira – Out In Space (58 Punkte)
4. Uku Suviste – What Love Is (56 Punkte)
5. Stefan – By My Side (48 Punkte)
… 12. Laura Pöldvere – Break Me (12 Punkte)

Die Spannung stieg und das Televoting-Ergebnis wurde aufaddiert. Die Reihenfolge der besten 4 Beiträge im Televoting wurde jedoch nicht kommuniziert. Es wurden lediglich die Superfinalisten verkündet. Aber Uku Suviste muss hier abgeräumt haben, denn er verdrängte Shira noch aus der Top 3.

Das Superfinale

Im Superfinale wählten dann lediglich die Zuschauer den Sieger und damit den estnischen Beitrag zum Song Contest 2020. Ins Superfinale schafften es:

1. Anett X Fredi – Write About Me
2. Jaagup Tuisk – Beautiful Lie
3. Uku Suviste – What Love Is

Der glückliche Gewinner des Televotings im Superfinale ist Uku Suviste. Nach dem Juryvoting „nur“ auf Platz 4, muss er im Televoting den Turbo gezündet haben. Uku wird mit What Love Is in Rotterdam im 2. Halbfinale in der 1. Hälfte starten.