Der 14. Eurovision Song Contest fand am 29. März 1969 in Madrid statt.

Am ESC 1969 nahmen 16 Länder teil. Die Sendung wurde moderiert von der spanischen Ansagerin Laurita Valenzuela. Österreich boykottierte die Veranstaltung, da man der Diktatur Francisco Francos keine Plattform bieten mochte. Der Künstler Salvador Dalí, ein Freund des Diktators, war im Vorfeld für die Werbung und teilweise für die künstlerische Gestaltung verantwortlich.

Dieser Jahrgang bleibt in Erinnerung, weil gleich vier verschiedene Länder den Eurovision Song Contest gewannen: Spanien mit Salomé und Vivo cantando, Frankreich mit Frida Boccara und Un jour, un enfant, Niederlande mit Lenny Kuhr und De troubadour und Großbritannien mit Lulu und Boom Bang-a-Bang. Da es kein Reglement für einen Gleichstand gab, wurden alle vier Länder zu Gewinnern erklärt.

Die Siegerin aus Frankreich, Frida Boccara wollte schon 1964 ihr Land beim Eurovision Song Contest vertreten und zwar mit dem Song Autrefois. Damals scheiterte sie an der internen Auswahl des französischen Rundfunks. In selbem Jahr versuchte sie auch in Italien beim Sanremo ihr Glück, kam aber mit dem Song L´ultimo tram (a mezzanotte) nicht über dem Semifinale hinaus.

Bereits im Jahr 1968 war in Frankreich eine Single mit dem Aufdruck “La chanson officielle du Liechtenstein pour le Grand Prix Eurovision 1969″ erschienen. Mit einem ernsthaften Teilnahmeversuch Liechtensteins am Eurovision Song Contest 1969 hatte dies jedoch nichts zu tun, schon alleine weil das Land bis heute kein EBU-Mitglied ist und daher auch gar nicht am Wettbewerb teilnehmen darf.

Bei dem von Vetty gesungenem Song Un beau matin handelt es sich um eine Parodie des französischen Autorenduos Jacques Martin und Jean Baïtzouroff auf den ESC-Wettbewerb und den Stil der dort präsentierten Songs. Der Song ist als Gag auf dem von Patrick Campistron zusammengestellten 3-CD-Sampler “Eurovision – Les plus belles chansons françaises” zu finden.

Hast Du gewusst, dass es in diesem Jahrgang auch einen „ESC-Beitrag“ aus Liechtenstein gab, der aber nicht zum ESC durfte?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here