press_center_10.mai (33)Wien, Österreich – Der Eurovision Song Contest 2015 gesehen und gefühlt von Manfred.

Eurovision Song Contest Vienna 2015 ist also Geschichte, ein Jahr darauf gewartet und gefreut und dann so schnell wie eine Sekunde vorüber! So rasend schnell weil jeder Tag einfach phantastisch war. Wien 2015 war mein 11. Song Contest bei dem ich akkreditiert war. Der ORF hat es wirklich geschafft, für uns heimischen und für alle ausländischen Fans, Journalisten und ESC-Touristen eine perfekte Veranstaltung hin zu zaubern! Nicht immer bis ins kleinste Detail perfekt, aber das ist bei einem solchen Mega-Event praktisch unmöglich!

Alle meine persönlichen Highlights aufzuzählen ist unmöglich, deshalb nur eine kleine Auswahl. Ich habe mich z. B. im Pressezentrum trotz Überfüllung immer sehr wohl gefühlt, weil die Volunteers so herzlich freundlich waren und einem immer weiter geholfen haben, egal wie lästig man war!

ESC2015-Semi2-Generalprobe (7)Unvergesslich für mich wird bleiben, die vielen persönlichen Kontakte mit den Teilnehmern, die sich alle als sehr freundlich und zugänglich zeigten, ob es nun bei Interviews, Fototerminen oder einfach nur ein nettes Shake-Hand war! Die schönsten und lustigsten Interviews hatte ich, oder besser gesagt wir, mit Il Volo, den Makemakes und vor allem mit Marta und Vaclav aus Tschechien in ihrem Hotel.

Dieses Mal habe ich es leider nur auf zwei Delegationsparties geschafft, und zwar von Montenegro und Serbien! Beide waren auf ihre Art sehr schön und stimmig, wobei bei der serbischen Party im Kursalon Hübner so richtig die Post abging! Zwischen Bojana Stamenov und der albanischen Teilnehmerin Elhaida Dani zu tanzen, während auf der Bühne Marija Serifovic Show macht, hat für einen Fan wie mir schon was Besonderes!

Nicht vergessen darf ich den Red Carpet Abend am Sonntag! Wir standen in der ersten Reihe und sämtliche Teilnehmer in Abendrobe vorbei ziehen zu sehen war einfach toll. Ich habe versucht jedem die Hand zu schütteln und die meisten taten es. Monika Kuszynska, Edurne, Boggie, Amber, Lisa Angell, Ann-Sophie und auch der spätere Gewinner Måns Zelmerlöw blieben sogar für einige kurze Worte stehen!

ESC2015-Semi2-Generalprobe (1)Am selben Tag zu Mittag waren wir in der Oper bei der Pop Meets Opera Gala! Vier Teilnehmer mit Stars aus der Klassikwelt zusammen singen zu sehen war schon sehr beeindruckend. Meine Sitznachbarn, reine Klassikexperten, waren am meisten von Morland & Debrah Scarlett begeistert, ich musste ihnen alles über die beiden erzählen.

Die beiden Fan Locations abseits der Stadthalle, der Euroclub und das Euro Fan Cafe, waren als Abschluss des Tages immer einen Besuch wert! Ganz besonders das Fan Cafe in der EMS Lounge, denn der Veranstalter, OGAE Austria, hatte tolle Stargäste aus dem In und Ausland zu bieten. Hervorheben möchte ich dabei unsere Nadine Beiler, sowie Niamh Kavanagh und Hera Björk.

Mein absolutes super-mega Highlight war aber ein zwei Minuten Treffen mit Conchita Wurst. Ich habe sie zwar schon zwei Mal im Rahmen des österreichischen Fanclubs näher gesehen, aber als Queen of Austria zum ersten Mal die Ehre ihr die Hand zu schütteln, schließlich begegnet man nicht alle Tage einen Weltstar! Sascha hat diese Gelegenheit zu Stande gebracht!

press_center_10.mai (30)Nun, unser aller „Heimat-Song-Contest“ wird mir für immer der Schönste sein, nicht zuletzt auch deswegen, weil wir als Team von Eurovision Austria so gut und perfekt funktioniert haben. Wir sind uns alle näher gekommen, haben viel gelacht, diskutiert und einfach unsere Leidenschaft für den Eurovision Song Contest miteinander geteilt! Vielen Dank dafür Jungs!

Abschließend möchte ich noch erwähnen, das mich das Abschneiden unserer Makemakes sehr traurig macht! Ich hoffe, das ihnen das nicht schadet und sie darüber hinweg kommen, denn sie sind drei ganz tolle Musiker, und so viele hat dieses Land nicht!

WAS SAGST DU DAZU?