ESC2015_finale_general_probe_22mai (6)Wien, Österreich – Hier präsentieren wir euch einige Facts & Figures rund um den Eurovision Song Contest 2015 in Wien.

Rund um die Shows
  • Finalshows (Jury-, Family- und TV-Show) zu 100 Prozent ausgelastet
  • TV-Live Shows (Semifinale 1, Semifinale 2 und Finale) zu 87 Prozent ausgelastet
  • Gesamtzahl Besucher bei allen 12 Shows – inkl. Youth-Show und „Danke Wien“-Show: 101.173
  • 140 Firmen am ESC beteiligt, darunter 46 Partner/Firmen (Sponsoren); (5 internationale Sponsoren, 13 nationale Partner, 26 Event Supplier, Stadt Wien, Wiener Stadthalle)
  • Green Event: Der ESC 2015 ist nun ein zertifiziertes Green Event
  • Eurovision Sign/Barrierefreiheit:
    • ORF übertrug den ESC erstmals in Internationaler Gebärdensprache
    • 8 TV-Stationen übernahmen ORF-Angebot
    • 1,4 Mio. Zuseher in Österreich und Deutschland
EuroClub_21Mai-64Side-Events
  • ORF-Public-Viewings in allen neun Bundesländern: insgesamt rund 15.000 Besucher
  • Eurovision Village: insgesamt ca. 120.000 Besucher (inkl. Opening Ceremony), 25.000 am Finalabend (Ringsperre)
  • EuroClub: insgesamt 7.191 Besucher, plus ca. 3.450 Akkreditierte und ESC-Fans in der ersten Showwoche (11.–16. Mai) bei den „Eurovision Nights“
  • Eurovision Youth Contest: 8.000 Schüler nachhaltig begeistert / Schulprojekte
  • Pop meets Opera: ausverkaufte Oper, via EBU allen Teilnehmerländern angeboten (Irland, Norwegen, Slowenien live)
Volunteers:
  • 800 aus 1.506 Bewerbungen
  • 41 Nationen, 50 Sprachen (inkl. Österreichische Gebärdensprache)
  • 3 Ärzte, 3 Consultants, 2 Polizisten, 1 Polizei-Pressesprecher, 1 Pilot, 10 Visagisten, 21 Pensionisten, 301 Studenten
  • Jüngster Volunteer: 18 Jahre alt (01.05.1997)
  • Ältester Volunteer: 77 Jahre alt (20.09.1937)
press_center_10.mai (6)Pressezentrum (Halle A, Halle B, Foyer E)
  • Platz für 1.700 Journalistinnen und Journalisten
  • 800 Arbeitsplätzen, davon 200 mit LAN-Kabeln ausgestattet
  • WLAN für bis zu 3.000 zeitgleiche Zugriffe
  • 50 Laptops
  • Cateringbereich
  • Catering für zwischendurch mit gratis Wiener Wasser, Früchte, Kaffee, Tee, Snacks, Mannerschnitten.
  • Fünf Interviewräume, die vor allem nach den Pressekonferenzen der Künstler immer voll belegt waren. Insgesamt wurden die Interviewräume 150 Stunden genutzt.
  • Zwei voll ausgestattete Radiostudios, die vor allem an den Tagen der Live-Shows immer voll belegt waren
  • Information- & Service-Desk, wo sich u. a. auch die Postfächer, die sogenannten Pigeonholes, befanden, wo Presse- und Promotionmaterial der Delegationen für die Presse hinterlegt wurde
  • Fanclub-Desk, wo akkreditierte Fans Erfahrungen und Prognosen für den Ausgang der Live-Shows austauschen konnten
  • „Natur-Lounge“ der Österreich Werbung, wo Akkreditierte bei Klangbars relaxen oder bei Austrian Guides Wissenswertes über Österreich und den Song Contest erfahren konnten
  • „Your Host City Vienna“-Service Desk in Kooperation von Stadt Wien, Wien Tourismus und Vienna Film Commission bot nützliche Informationen zu Transport und Freizeit und unterstützte bei Aufnahme- und Drehgenehmigungen
Press_2semi_21mai (13)Press Conference Room
  • Arbeitsplätze für 500 Journalisten
  • Kamera und Fotografen-Podest vis-à-vis des Podiums
  • Multipoint-Soundbox für Kameracrews und Radiojournalisten
  • Insgesamt fanden in den beiden Showwochen 97 Pressekonferenzen in der Wiener Stadthalle, moderiert von Riem Higazi und Kati Bellowitsch, statt. Ein eigener Übertragungswagen sorgte für die Live-Übertragung via Stream auf eurovision.tv. Die erste Pressekonferenz für jede Nation (ausgenommen die „Big Five“, Australien und Österreich) fand als „Meet & Greet“ in kleinem Setting statt. Für die zweite Runde der Pressekonferenzen wurde in ein klassisches Pressekonferenz-Setting gewechselt.
Delegationsbereich (Halle E)
  • 27 Garderoben für teilnehmende Länder, mit Tischen, Sofas, Lampen, Spiegeln und Kühlschränken ausgestattet
  • Snackbar
  • Zelt mit Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre
  • Haar- und Make-up-Artists und -Stationen
  • Gewandmeister
  • Show-Desk, wo Delegationen immer auf dem neuesten Stand gehalten wurden, was Proben, Zeitpläne, TV-Ausstrahlungen, die „Opening Ceremony“, Aftershow-Partys, Events usw. betraf
Spain_probe_20mai (7)
Die Technik
  • 3.500 Tonnen Material
  • 180 Kilometer Kabel
  • 40 Container für Produktionstechnische Einrichtungen
  • Zwei hochmoderne Übertragungswägen sorgten für perfekte HDTV-Bilder
  • 26 Kameras: Standardkameras auf Stativ und mobile Kameras mit Funksystemen ausgestattet, Steadicams, die eine dynamische Bewegung erlaubten, Minikameras in der Dekoration, Schienen- und Seilsysteme, sowie eine „Spidercam“ und erstmalig in Europa eine „JitaCam“ – ein ausfahrbarer Kamerakran, der von der Decke hing
  • Zwei ORF-eigene Soundmobile ermöglichten den besten Dolby 5.1-Ton
  • 60 Funkmikrofone
  • mehr als 120 In-Ear-Empfänger
  • Beschallungssystem mit acht Mischpulten für ca. 160 Lautsprecher auf der Bühne und in der Halle
  • 1.400 Scheinwerfern und fast 1.270 Lichtstelen
  • 200 m Alu-Truss-Gerüstsysteme, getragen von 270 Kettenzügen vom Dach der Stadthalle abgehängt
  • Im Hinterbereich der Bühne: größte broadcasttaugliche LED-Wand mit einer Fläche von 315 Quadratmeter in Kombination mit 12 HD-Großbild-Projektoren
  • LED-Gesamtfläche von rund 500 Quadratmeter
  • 550 Funkgeräte in einem eigenen Drahtlosnetzwerk. Intercom-Ringe umfassten gesamt über 150 einzelne Sprechstellen
  • Mit der von Microsoft bereitgestellten Cloud-Plattform Azure konnte ein optimaler File-Austausch zwischen der ORF-Redaktion und den Delegationen erfolgen
  • Über die Applikation Yammer wurden auf kürzestem und effizientem Weg Informationen gleichzeitig an mehrere hundert Crewmitglieder via Pushnotification übermittelt
Conchita_Press_21Mai-6Das ist Österreichs Meinung …

Nicht nur Marktanteile und Reichweiten, sondern auch die Meinungsforschung bestätigt den Eurovision Song Contest-Erfolg:

  • Enorm hohe Bekanntheit:
    • Offen nach einem Großereignis im Mai in Wien Befragte nennen zu 86 % den ESC (März 2015: 60 %), gestützt 98 %.
  • Sehr hohe Akzeptanz:
    • 75 % finden es sehr bzw. eher gut, dass der ESC 2015 in Österreich war (August 2014: 63 %).
    • 67 % finden, dass Österreich vom ESC profitiert hat (August 2014: 54 %).
  • Sehr positive Resonanz auf den ESC 2015:
    • Für 88 % war der ESC2015 eine gute Möglichkeit, Österreich in der Welt zu präsentieren.
    • 82 % meinen, dass Österreich durch den Song Contest in der Welt bekannter und der Tourismus dadurch belebt wurde.
    • 75 % macht die Austragung des ESC stolz auf Österreich. (März 2015: 67 %).
    • Für 73 % war die Song-Contest-Austragung wichtig für Österreich (März 2015: 61 %).
  • ESC-Berichterstattung umfassend genutzt:
    • 94 % der Befragten haben sie nach eigenen Angaben genutzt.
    • Für 96 % war Finale professionell gemacht.
    • 82 % hat die Show sehr gut bis gut gefallen.
  • Rolle des ORF als Host-Broadcaster positiv bewertet:
    • 90 % sind ganz bzw. eher der Meinung, der ORF hat den ESC sehr gut und professionell durchgeführt.
    • Für 79 % hat der ORF auch international an Ansehen gewonnen.
    • Für 84 % hat der ORF Toleranz und Respekt zum Thema gemacht.
    • 83 % finden, dass der ORF mit „Building Bridges“ ein tolerantes Miteinander unterstützt hat.
    • 82 % finden, der ORF hat damit einen Beitrag zur Verständigung der Nationen geleistet.
  • Hohe Zustimmung zu Green Event und Barrierefreiheit:
    • 83 % finden Green Event gut bis sehr gut,
    • 94 % Barrierefreiheit.
EuroClub_21Mai-63… das denken die internationalen Medienvertreter

Darüber hinaus wurde vom ORF und der Stadt Wien eine Umfrage unter den anwesenden Medienvertretern durchgeführt (386 Fragebögen wurden ausgewertet).

  • Die Frage, ob der ESC in Wien besser oder schlechter als vorangegangene Song Contests war, wurde im Schnitt mit 1.8 (1=viel besser, 5=viel schlechter) benotet.
  • Auch in allen weiteren Kategorien wurden von den Medienvertretern Bestnoten vergeben (1=sehr zufrieden, 5=sehr unzufrieden):
    • Gastfreundschaft: 1,4
    • Erreichbarkeit der Stadthalle: 1,5
    • Stimmung unter Besuchern: 1,5
    • Gesamtzufriedenheit mit ESC: 1,6
    • Show: 1,7
    • Spezialangebote im Pressezentrum: 1,5
    • Unterstützung durch Personal: 1,5
    • Informationslevel: 1,7
    • Vielfalt der Side-Events: 1,7
    • Arbeitsbereich im Pressezentrum: 1,9

Was können wir noch dazu sagen außer, DAS SOLL EINER NACHMACHEN!

Deine Meinung zählt!