Frankreich wählt mit „Destination Eurovision“ am 27. Jänner den Eurovision Song Contest Teilnehmer für Lissabon.

Frankreich wählt heuer seinen ESC-Kandidaten durch die nationale Vorausscheidung „Destination Eurovision„. Insgesamt haben sich über 1.500 Kandidaten für den Wettbewerb angemeldet, 18 von denen werden bei der Vorausscheidung antreten. Das sind die Teilnehmer:

Das erste Semifinale am 13. Jänner
  1. Ehla – J’ai Cru
  2. Emmy Liyana – OK ou KO
  3. Enéa – I’ll be there
  4. Lisandro Cuxi – Eva
  5. Louka – Mamma Mia
  6. Malo‘ – Ciao
  7. Masoe – Paradis
  8. Noée – L’un près de l’autre
  9. PhénoMen – Jamais sans toi
Das zweite Semifinale am 20. Jänner
  1. Igit – Lisboa Jérusalem
  2. Jane Constance – Un jour j’ai rêvé
  3. June The Girl – Same
  4. Lucie – My world
  5. Madame Monsieur – Mercy
  6. Max Cinnamon – Ailleurs
  7. Nassi – Rêve de Gamin
  8. Sarah Caillibot – Tu me manques
  9. Sweem – Là-haut

In Semifinali entscheiden zunächst die nationalen und internationalen Juroren welche vier Kandidaten pro Semifinale sich für das Finale am 27. Jänner qualifizieren werden. Die nationalen Juroren sind Amir (ESC 2016), Isabelle Boulay und Christophe Willem. In der internationalen Jury sitzen Christer Björkman (Schweden), Olga Salamakha (Weißrussland) und Nicola Caligiore (Italien).

Im Finale am 27. Jänner in France 2 wird die internationale Jury um sieben weitere Juroren aufgestockt, das französische Publikum darf dann auch per Televoting mitbestimmen, wer Frankreich beim Eurovision Song Contest in Lissabon vertreten wird.

Weiters leider noch eine traurige Nachricht aus Frankreich: Die ESC-Gewinnerin 1965 France Gall, erlag gestern im Alter von 70 Jahren in Paris einem Krebsleiden. Mehr darüber hier auf orf.at.