Folklorische Klänge aus Griechenland für Lissabon

Die Umstände, unter denen in Griechenland die Kandidatin für Lissabon ausgesucht wurde, sind ein wenig mysteriös: Erst war für den 22.2. ein Vorentscheid mit fünf Teilnehmern angesetzt gewesen. Nach und nach wurden die bereits Auserwählten disqualifiziert, weil ihre Teilnahme (plötzlich) nicht mehr regelkonform war. Strittig waren, so der Medientenor, offenbar finanzielle Zusicherungen, die der Fernsehsender ERT von den Musiklabels haben wollte. Nur Panik Records, das Label hinter Gianna Terzi, ist dem Gesuch wohl nachgekommen.

Gianna Terzi ist eine griechische Sängerin, die mittlerweile in den USA lebt. 2006 und 2008 hat sie in Griechenland zwei Alben herausgebracht, in denen sie griechische Klänge mit Popmusik vermählt. In dieser Tradition steht auch der Beitrag Oveiro Mou, zu deutsch „Mein Traum“.

Terzi beschreibt den Song selbst als cineastisch und melodisch. Für Lissabon ist ein minimalistisches Bühnenbild mit einem Tänzer geplant. Hier nun der Song in voller Länge:

Deine Meinung zu diesem Beitrag ...