22_05_Finale_erste_Generalprobe-13Wien, Österreich – Building Briges etwas einer anderen Art: Warum Conchitas Management ORF kritisiert?

Der Eurovision Song Contest in Wien ist gerade mal zwei Tage alt, schon bekommt ORF die Rüge seitens Conchitas Manager René Berto. Gegenüber APA OTS meint er „ORF lässt Conchita bei Übertragung des Eurovision Song Contest fallen.“ Der Grund: ORF blendete Conchitas Auftritt im Pausenakt aus und schaltete die Werbung ein. Die Frage ist: Geht es hier nur um ein gekratztes Ego seitens Conchitas Management, oder steht etwas mehr dahinter?

Nach der Regeln der EBU darf jeder Rundfunk Werbeblöcke an bestimmten Stellen während der ESC-Übertragung einschalten, unter anderen während dem Pausenakt. Hier steht jedem Rundfunk frei zu entscheiden, ob er die Werbung einschaltet oder nicht – so der Fakt.

22_05_Finale_erste_Generalprobe-6Der ORF nutzt diese von der EBU gestellte Möglichkeit seit Jahren (2004) aus und schaltet regelmäßig Werbung ein. Aus Sicht eines ESC-Fans ist das natürlich ärgerlich, man muss aber bedenken, dass einige Rundfunkstationen in Europa, unter anderen ORF, aus finanziellen Gründen auf das Einschalten der Werbung nicht verzichten können. Dass der ORF aber Conchita damit fallen lässt, finden wir etwas übertrieben:

  • Der Conchitas ESC-Siegersong Rise Like A Phoenix wurde in Eigenproduktion des ORF gemacht – nachdem davor alle heimischen Plattenfirmen die Produktion des Songs abgelehnt haben.
  • Conchita wurde als Co-Moderatorin für den Green Room gewählt.
  • Zwei Wochen während dem ESC in Wien lief in ORF die Werbung für das Debüt-Album Conchita.
  • Am 22. Mai, am Vortag der Live-Übertragung des Eurovision Song Contest Finale, zeigte ORF Dokumentation über die Eurovision-Song-Contest-Siegerin 2014 Conchita Wurst „Conchita – Unstoppable“.

22_05_Finale_erste_Generalprobe-10Abgesehen davon haben wir in ORF einiges von Conchita beim ESC gesehen: Sie eröffnete das erste Semifinale mit Rise Like A Phoenix, Flog durch die Halle bei der Eröffnung des Finales, sang dort auch den Eröffnungssong Building Bridges. Ja, schade, dass wir Conchitas Auftritt im Pausenakt in ORF nicht gesehen haben, deswegen geht aber die Welt nicht unter. Und, seien wir ehrlich, ein ehemaliger ESC-Sieger war noch nie in das ESC-Projekt so involviert wie unsere Conchita in Wien! Das darf man nicht vergessen!

Die Botschaft von der großartigen Person Conchita ist eindeutig: Sie steht für Akzeptanz und Respekt! Das ist einer der vielen Gründe weshalb wir sie lieben und sie das spüren lassen! Für uns ist es selbstverständlich, dass Conchitas Management auch in diesem Sinne arbeiten soll. Es wäre Interessant zu erfahren, was Conchita selbst darüber denkt.

Wir hatten ein großartiges Motto bei unserem Eurovision Song Contest in Wien – Building Bridges! Dieses Motto soll und muss weiterleben! In jedem von uns! Aber nur die Brücken Bauen ist nicht genug! Man soll über diese Brücke gehen, Menschen mit einem Lächeln begegnen, und schauen, was auf der anderen Seite passiert. Auch akzeptieren und respektieren können, dass es auch andere Meinungen gibt, als nur die der eigenen.

Für alle, die es versäumt haben, hier der Auftritt von Conchita beim ESC-Finale:

2 KOMMENTARE

  1. ich möchte mich bei dir sacha,deiner Crew,harald,manfred und den beiden anderen Reportern,bedanken,für die tolle arbeit die ihr abgeliefert habt.es war eine Freude Eurovision Austria anzuklicken.euer dankbarer Norbert(Nora,norli).

WAS SAGST DU DAZU?