Wer gewinnt das Finale von Destination Eurovision 2019?

Heute Frankreich geht das Finale von Destination Eurovision über die Bühne. Acht Kandidaten gehen an den Start. Der Gewinner und Teilnehmer Frankreichs beim ESC in Tel Aviv wird zu jeweils 50% per Jury und Televoting gewählt. Anders als in der Semifinali werden im Finale nicht nur fünf sondern zehn internationale Juroren abstimmen. Neben den Punkten der Juroren (2, 4, 6, 8, 10 und 12 Punkte) können Zuschauer maximal 420 Punkte vergeben. Diese Zahl wird prozentual auf die Anrufzahlen pro Beitrag umgerechnet.

Livestream:
Hier ab 21:00 Uhr MEZ

Die Kandidaten im Finale

  • AysatComme une grande
    Musik: Aysat, Mohamed Zayana
    Tekst: Aysat
  • Chimène BadiLà Haut
    Musik: Yseult, Yacine Azeggagh, Corson, Boban Apostolov
    Tekst: Yseult, Yacine Azeggagh, Corson
  • Silvàn AregAllez leur dire (Le petit Nicolas)
    Musik & Tekst: Caz B, Mamadou Niakate, Erick Ness
  • DoutsonSois un bon fils
    Musik & Tekst: Mamadou Niakate, Jean-Pascal Anziani, Ryad Bouchami, Caz B
  • SeemoneTous les deux
    Musik & Tekst: Fabrice Mantegna, Alexandre Mazarguil, Léa Simoncini
  • The DivazLa voix d’Aretha
    Musik & Tekst: Yacine Azeggagh, Marielle Hervé
  • Emmanuel MoireLa Promesse
    Musik & Tekst: Emmanuel Moire
  • Bilal HassaniRoi
    Musik: Bilal Hassani, Madame Monsieur, Medeline
    Tekst: Bilal Hassani

Copyright-Probleme bei Le petit Nicolas

Silvàn Areg musste den Namen von seinem Beitrag Le petit Nicolas umbenennen, womit er die mögliche Copyright-Probleme umgeht. Bei „Le petit Nicolas“ handelt es sich um ein französisches Kinderbuch, das u.a. durch die Geschichten von Asterix, Lucky Luke und Großwesir Isnogud bekannt wurde. Nun heißt der Beitrag von Silván Allez leur dire.

Die internationale Jury im Finale

Rona Nishliu, Sängerin, Eurovision 2012
Olga Salamakha, Head of Delegation, Junior-ESC 2018 Produzent
Alex Panayi, Vocal Coach
Christoph Pellander, Head of Delegation
Michael Kealy, Head of Delegation
Doron Medalie, Songwriter von dem Gewinner 2018 Toy
Nicola Caligiore, Head of Delegation
Ekaterina Orlova, Head of Delegation
Beatriz Luengo, Sängerin
Reto Peritz, Head of Delegation

Gewinnt Bilal Hassani das Finale von Destination Eurovision 2019?

Der Sieg des Franzosen mit marokkanischer Herkunft beim Destination Eurovision scheint nur noch eine Formalität zu sein. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • vergleicht man die Ergebnisse vom ersten und zweiten Semifinale soll Hassani das Rennen für sich entscheiden, trotz verhaltenem Gesang,
  • der Song wurde von Madame Monsieur mitgeschrieben, die vor und nach ihrem ESC-Auftritt mit Mercy eine große Popularität in Frankreich genießen,
  • der Song Roi mit Hassanis Auftritt aus dem ersten Semifinale wurde auf YouTube mittlerweile mehr als 3 Millionen (!) Mal aufgerufen, das Lyrics Video sogar mehr als 5. Millionen (!). Zum Vergleich, auf Platz 2 befindet sich Chimène Badi mit knapp 280.000 Klicks.

Wie die französische Zeitung „Le Monde“ schrieb, Bilal Hassani „lässt niemanden gleichgültig“. So auch 2015 in der zweiten Staffel der französischen Ausgabe von „The Voice Kids“, wo Bilal in Blind-Auditions Rise Like a Phoenix von Conchita sang und sich anschließend dem Team von Patrick Fiori (ESC 1993, Mama Corsica) anschloss.

Das LGBT „Têtu“- Magazin, das in Frankreich vierteljährlich erscheint, bezeichnet Hassani im Jahr 2018 als Teil der „30 LGBT, die Frankreich bewegen“. Die Zeitschrift beschreibt ihn als „Ikone für französische Jugend“. Geht die Reise für Hassani weiter zum ESC nach Tel Aviv? Bei so einer Medienpräsenz (YouTube Channel, anm.) lässt Hassani der Konkurrent kaum eine Chance. Es wird allerdings interessant zu erfahren, wie die Jury im Finale die Punkte verteilen wird, da es sich um eine ganz andere Jury, als die in der in Semifinali handelt. Die Top 3 des Televoting dürften Hassani, Moire und Seemone werden.

Das Finale von Destination Eurovision wird live auf France 2 ausgestrahlt und kann zeitversetzt auf TV5 Monde ab 21:00 Uhr (bei österreichischen Kabel TV Anbieter wie A1 TV oder UPC vorhanden) verfolgt werden.