Foto: RTCG
Foto: RTCG

Podgorica, Montenegro – Die Band Highway wird Montenegro beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm vertreten!

Montenegros Rundfunk RTCG hat monatelang überlegt, ob er beim Eurovision Song Contest 2016 in Schweden dabei sein möchte. Der Grund dafür war die Annullierung der Jury-Wertung in Wien. Im Detail geht es um Wertungen der fünf Juroren Senad Drešević, Renata Perazić, Ilija Dapčević, Darko Nikšević und Aleksandra Vojvodić. Alle fünf Juroren haben die Songs aus Albanien, Griechenland, Italien, Serbien und Slowenien sehr ähnlich bewertet. Der EBU war das auffällig und erklärte die Jury-Wertung als ungültig.

Zunächst forderte Delegationsleiter aus Montenegro Sabrija Vulić in einem offenen Brief eine Relativierung des Sachverhaltes und die Berücksichtigung der Jurystimmen. Der Vorsitzende der Song Contest Reference Group, Frank-Dieter Freiling, gab dann neulich zu Protokoll, dass die vermeintlich manipulierten oder abgesprochenen Jurywertungen aus Montenegro (und Mazedonien) mit Geldstrafen geahndet wurden. Darauf ließ der montenegrinische Rundfunk ausrichten, dass die Teilnahme in Schweden nächstes Jahr ungewiss und fraglich sei. Man werde bis zum 10. Oktober eine endgültige Entscheidung fällen, meldete sich aber vorläufig für die Teilnahme an.

Nun gab der Rundfunk plötzlich bekannt, dass das Trio Highway intern gewählt wurde, Montenegro beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm zu vertreten. Die Bandmitglieder Petar Tošić, Luka Vojvodić und Marko Pešić wurden durch die montenegrinische Version der Casting-Show „X-Factor“ bekannt.

Die Band nahm zudem bereits am Festival „Sunčane Skale“ in Herceg Novi teil und belegte dort mit dem Song Bar na kratko den dritten Platz. Welchen musikalischen Beitrag sie beim ESC 2016 in Stockholm singen werden, ist derzeit nicht bekannt. Die wahrscheinlichste Option ist eine interne Songauswahl.

WAS SAGST DU DAZU?