Irland 2014

Irland

RUNDFUNK: RTÉ
ERSTE TEILNAHME: 1965
HÖCHSTE PLATZIERUNG: 1 (1970, 1980, 1987, 1992, 1993, 1994, 1996)
HÖCHSTE PUNKTZAHL: 226 (1994)
NIEDRIGSTE PUNKTZAHL: 5 (2007, 2013)

johnny-logan-irlandIrland nimmt seit 1965 und von da an regelmäßig am Eurovision Song Contest teil. Lediglich einmal verzichtete das Land freiwillig auf die Teilnahme: 1983 wurde aus finanziellen Gründen kein Beitrag eingereicht. 2002 war das einzige Jahr, in dem wegen einer schlechten Vorjahresplatzierung keine Teilnahme möglich war. Kein Land konnte den Wettbewerb so häufig gewinnen wie Irland – insgesamt sieben Mal landeten irische Beiträge auf dem ersten Platz: 1970 war Dana mit All kinds of everything die erste Siegerin, 1980 konnte Johnny Logan mit What’s another year gewinnen, ebenso 1987 mit dem Song Hold me now. 1992, 1993 und 1994 war Irland das erste Land, das dreimal hintereinander siegen konnte; den Anfang machte Linda Martin mit dem von Johnny Logan geschriebenen Why me?, gefolgt von Niamh Kavanagh mit In your eyes und Paul Harrington und Charlie McGettigan im Folgejahr mit Rock ‘n’ roll kids. 1996 steuerte Eimear Quinn mit The voice den bisher letzten Siegertitel für Irland bei. Des Weiteren kam Irland noch vier Mal auf den zweiten und einmal auf den dritten Platz. Seit Einführung des Semifinale im Jahr 2004 war es dann vorbei mit den guten Ergebnissen. Zwischen 2010 und 2013 qualifizierten sich zwar alle irische Beiträge ins Finale, nur zwei von denen konnten jedoch eine Platzierung unter die Top 10 vorweisen: 2006 mit Every Song is a Cry for Love von Brian Kennedy und 2011 mit Lipstick von Jedward. Beim Eurovision Song Contest 1994 in Dublin trat die Tanzformation Riverdance als Pausennummer vor der Punktewertung auf. Dieser erste Auftritt vor großem Publikum war der Startschuss für den späteren weltweiten Erfolg von Riverdance.