FOTO: LTV
FOTO: LTV

Riga, Lettland – Die erste Runde der lettischen
Vorausscheidung fand heute Abend statt.

Lettland kam heute Abend schon ins Eurovision-Fieber, denn die erste von zwei Vorrunden wurde heute vom lettischen Rundfunk übertragen. Bis vor kurzem fanden nämlich am 24. und 31. Januar Intro-Shows statt, wobei bei der zweiten die Kandidaten vorgestellt wurden.

Insgesamt traten heute Abend 10 Acts in der Show gegeneinander an und mussten sich vor dem Publikum und der Jury beweisen. Leider mussten diesmal sechs Teilnehmer in dieser Vorrunde ausscheiden, da nur vier ins Semifinale dürfen. Moderiert wurde die Supernova 2016 von Ketija Šēnberga und Toms Grēviņš.

Nachfolgende Teilnehmer traten heute Abend in der Show auf:

  1. Paula Dukure – Look in the mirror
  2. ElectroFolkMiracle drums
  3. Rūta Dūduma – Being a friend
  4. Ivo Grīsniņš Grīslis – We are the light
  5. Sabīne Berezina – My inspiration
  6. Edvards Grieze – New day
  7. Marta Grigale – Choices
  8. CatalepsiaDamnation
  9. Samanta Tīna – We live for love
  10. Justs – Heartbeat

Justs, Catalepsia, Ivo Grīsniņš Grīslis und Marta Grigale konnten sich als die ersten vier Acts für das Semifinale der Supernova 2016 qualifizieren. Heartbeat von Justs erinnert vom Sound her sehr an Love injected von Aminata, die letztes Jahr erfolgreich auf den sechsten Platz im Finale in Wien landete. Das ist aber gar keine Überraschung: Fans von Aminata dürfen sich jetzt sehr freuen, denn diese hat Heartbeat verfasst.

Dies war nun die erste Vorrunde, die zweite findet nächstes Wochenende am 14. Februar statt, bei der auch weitere vier Acts ausgewählt werden, die sich für das Semifinale am 21. Februar qualifizieren. Bis zum großen Finale am 28. Februar sind es also noch zwei Shows, bei denen es interessant wird, wer sich durchkämpft.

WAS SAGST DU DAZU?