Foto: nordjyske.dk
Foto: nordjyske.dk

Horsens, Dänemark – Zumindest jetzt wissen wir mit Sicherheit, dass irgend etwas mit den Dänen nicht stimmt. Sie wählen zweites Jahr hintereinander den falschen Song für den Eurovision Song Contest!

Ich hatte gestern Abend Gäste Zuhause, und wir schauten im TV das Live-Streaming von Melodi Grand Prix, der durchaus brauchbare Songs für Stockholm hatte. Unsere Hauptfavoritin war eindeutig Simone mit Heart Shaped Hole. Unsere zweite Favoritin war Anja Nissen mit Never Alone, wobei hier alle eindeutig bemerkten, „das klingt ja fast wie der Song von Emmelie de Forest!“ – was jetzt kein Wunder darstellt, denn sie schrieb ja den Song.

Kurz bevor die Dänen die Top 3 ins Finale schickten, kam mir die letztjährige MGP-Vorausscheidung in den Sinn und ich sprach es laut aus: „Wollen wir wetten, Dänen wählen Simone und Anja Nissen ins Finale und nehmen noch einen Song dazu, der gar nicht dazu passt.“ So kam es ja auch, Simone , Anja und die Boyband Lighthouse X waren die ernannten Finalisten. Für mich war der Abend gelaufen! Meine Gästen bemerkten meine Enttäuschung „Geh komm, die Entscheidung ist ja noch nicht gefallen“. „Mah, bitte, die Dänen werden es vermasseln, werdet sehen!“ – hörte ich mich laut sagen. Rest ist die Geschichte: Lighthouse X werden für Dänemark ihr kleines Lied Soldiers Of Love in Stockholm trällern. Gibt es etwas positives in der Geschichte? Ja, Dänemark wird bestimmt diesen mal nicht in Schweden siegen!

Lighthouse sind Johannes Nymark, Martin Skriver und Søren Bregendal.

WAS SAGST DU DAZU?