Malta in Eurovision

Chiara vertrat Malta dreimal beim ESC: 1998, 2005 und 2009.
Malta nimmt seit 1991 regelmäßig am Eurovision Song Contest teil, konnte diesen jedoch bislang nicht gewinnen. Die besten Ergebnisse sind zwei zweite Plätze. Diese erreichten Ira Losco 2002 in Tallinn und Chiara 2005 in Kiew.

Malta war bereits in den 1970ern dreimal beim Eurovision Song Contest vertreten eher man dann von 1977 bis 1990 auf eine Teilnahme verzichtete. Das beste Ergebnis aus dieser Zeit belegte Renato 1975 mit dem Song Singing this Song. Er wurde Zwölfter. Die beiden anderen Teilnehmer, Joe Grech (1971) und Helen & Joseph (1972) endeten auf dem letzten Platz.

Seit 1991 ist Malta wieder beim Eurovision Song Contest vertreten und erreichte bis 1999 immer einen Platz unter die Top 10. Darunter auch zwei dritte Plätze 1992 in Malmö mit Mary Spiteri und Little Child und 1998 in Birmingham mit Chiara und The One That I Love. 1994 in Dublin erreichten Chris & Moira mit dem Song More Than Love eine weitere Top 5 Platzierung für Malta. Es war genau der fünfte Platz.

Chiara war 2005 in Kiew wieder für Malta am Start. Dort sang sie ihren eigenen Song Angel mit dem sie Zweite wurde. 2009 in Oslo stand sie ein drittes Mal auf der Eurovision-Bühne, kam mit dem Song What If We im Finale jedoch nicht über dem 21. Platz hinaus.

Seit Einführung der Semifinali ginge es dann nicht mehr so gut für Malta. Neben Chiara schaffte nur noch Gianluca Bezzina eine Final-Platzierung unter die Top 10. Mit dem Song Tomorrow wurde er 2013 in Malmö Achter.

2002 stand Ira Losco zum ersten Mal auf der Eurovision Song Contest Büne und belegte mit dem Song 7th Wonder ganz unerwartet den zweiten Platz. 2016 vertrat sie Malta ein zweites Mal beim Eurovision Song Contest in Stockholm, wo sie mit dem Song Walk On Water den zweiten Platz aus dem Jahr 2002 nicht wiederholen konnte. Platz 12 im Finale war die Endstation. Würde nur Jury befragt, hätte Ira Losco im Finale Platz 4 erreicht, ihr Semifinale sogar gewonnen! Die Zuschauer jedoch mochten den Song nicht und reihten ihn im Finale nur auf Platz 21.

Claudia Faniello nahm 10 mal an der maltesischen Vorausscheidung teil, 2017 durfte sie endlich ihr Land beim Eurovision Song Contest vertreten. Dort sang sie den Song Breathlessly und scheiterte atemlos auf den drittletzten Platz im zweiten Semifinale. Irgendwie tragisch die Geschichte, nicht wahr?