Niederlande in Eurovision

Teach-In (1975). Der letzte Sieger Niederlanden beim Eurovision Song Contest.
Die Niederlande ist seit dem ersten Wettbewerb 1956 beim Eurovision Song Contest vertreten. Nur zweimal blieb das Land freiwillig Zuhause, 1985 und 1991.

Niederlande konnte insgesamt viermal den Eurovision Song Contest gewinnen: 1957 mit Corry Brokken und Net als toen, die auch ein Jahr davor für Niederlande im Rennen war, ein Jahr später 1959 noch einmal am Wettbewerb teilnahm und den letzten Platz teilte, 1976 dann den Eurovision Song Contest in Den Haag moderierte. 1959 gewann dann Teddy Scholten mit dem Song Een beetje den Wettbewerb. 1969 teilte Lenny Kuhr mit ihrem Song De troubadour den ersten Platz mit drei weiteren Ländern. 1975 waren Teach-In mit Ding-a-dong die bisher letzten Sieger.

Von den vier Siegen abgesehen, kamen nur zwei weitere niederländische Beiträge unter die Top 3. 1974 in Brighton schafften Mouth & MacNeal mit dem Song I See A Star auf Platz drei, 2014 in Kopenhagen erreichten The Common Linnets mit dem Song Calm After The Storm den zweiten Platz 2.

Vier weitere Beiträge schafften unter die Top 5: Sandra & Andres belegten mit dem Song Als ’t om de liefde gaat den 4. Platz 1972 in Edinburgh. Auch Edsilia schaffte 1998 in Birmingham mit dem Song Hemel en aarde auf Platz 4. 2007 vertrat sie erneut Niederlande beim Eurovision Song Contest in Helsinki kam dort aber mit dem Song On Top Of The World nicht ins Finale. Maggie MacNeal (1974 war sie mit Mouth Dritte) kam 1980 in Den Haag mit dem Song Amsterdam auf Platz 5, ebenso wie Marcha mit dem Song Rechtop in de wind 1987 in Brüssel.

Seit Einführung der Semifinals stand es zunächst sehr schlecht um die niederländischen Beiträge. Zwischen 2005 und 2012 schaffte keiner der Interpreten den Einzug ins Finale. Erst 2013 in Malmö gelang dies Anouk mit Birds. Dort kam sie auf Platz 9.

2015 in Wien schrieb Anouk den Song Walk Along für Sängerin Trijntje Oosterhuis, mit dem sie im ersten Semifinale ausschied. 2016 in Stockholm qualifizierte sich dann Douwe Bob ins Finale, wo er dann mit dem Song Slow Down den 11. Platz erreichte. Auch 2017 in Kiew gab es für die Niederlande mit O’G3NE und Lights And Shadows einen 11. Platz im Finale.