Norwegen in Eurovision

Alexander Rybak (2009)
Alexander Rybak (2009)
Norwegen nimmt seit 1960 am Eurovision Song Contest teil, konnte diesen bisher dreimal gewinnen: 1985 mit Bobbysocks, 1995 mit Secret Garden und 2009 mit Alexander Rybak.

Gleich bei der ersten Teilnahme 1960 schaffte Norwegen mit Nora Brockstedt und Voi voi in die Top 5. Es war ein vierter Platz. Auch 1961 vertrat Nora mit Sommer i Plama Norwegen beim ESC und wurde damit Siebte. 1966 kam dann Åse Kleveland mit Intet er nytt under solen auf Platz drei. 1986 moderierte sie den ESC in Bergen.

Nach diesem dritten Platz gab es bis zum ersten Sieg 1985 keine weitere Top 5 Platzierung Norwegen beim ESC. Zwischen 1967 und 1984 konnten nur zwei Teilnehmer eine Top 10 Platzierung beim Wettbewerb einbuchen: 1973 gelang dies Bendik Singers mit It’s Just a Game und 1983 Jahn Teigen mit Do-re-mi. Jahn Teigen nahm insgesamt 14mal an der norwegischen Vorausscheidung teil, vertrat sein Land auch noch 1978 und 1982 beim Eurovision Song Contest.

1985 in Göteborg gewann Norwegen überraschend mit dem Duo Bobbysocks und dem Song La det swinge. Das Duo bestand aus Elisabeth Andreassen und Hanne Krogh. Elisabeth Andreassen sang bereits 1982 gemeinsam im Duett mit Kikki Danielson (Duo Chips) für Schweden, Hanne Krogh sang 1971 für ihr Heimatland. Den Gewinnersong La det swinge schrieb Rolf Løvland, der auch für den zweiten norwegischen Sieg 10 Jahre später verantwortlich war.

1988 gab es mit Karoline Krüger und For vår jord, sowie 1993 mit Silje Vige und Alle mine tankar wieder einmal eine Top 5 Platzierung. Die beiden Sängerinnen belegten mit jeweiligem Song den fünften Platz. Diese beiden Teilnahmen fanden in Irland statt.

Irland ist wohl ein gutes Pflaster für Norwegen. 1995 in Dublin gewann das Land mit dem Duo Secret Garden und einem fast instrumentalen Song Nocturne zum zweiten Mal den Eurovision Song Contest. 1996 Zuhause in Oslo gab es dann den einzigen zweiten Platz beim Wettbewerb. Diesen belegte uns schon bekannte Elisabeth Andreassen mit I evighet.

2003 und 2008 gab es wieder Top 5 Platzierungen mit Jostein Hasselgård bzw. Maria Haukaas Storeng, eher man 2009 mit Alexander Rybak und Fairytale zum dritten mal den Eurovision Song Contest gewinnen konnte.

Nach diesem Sieg schaffte nur noch Margaret Berger mit I Feed You My Love in die Top 5. Mit diesem Song belegte sie 2013 in Malmö Platz vier im Finale des Wettbewerbs. Auch 2014, 2015 und 2017 erzielten norwegischen Beiträge ein gutes Ergebnis. Es gab zwar keine Top 5 Platzierung dafür aber zwei achte Plätze 2014 in Kopenhagen und 2015 in Wien, und ein zehnter Platz 2017 in Kiew. Nur 2016 gab es für Agnete keine Platzierung ins Finale.