Foto: ORF / Roman Zach-Kiesling
Foto: ORF / Roman Zach-Kiesling

Wien, Österreich – Am 31. Jänner endete die Bewerbungsfrist für die Volunteersarbeit beim Eurovision Song Contest 2015. Nun geht ein ORF-Team auf Volunteer-Tour um diese persönlich kennenzulernen.

Im November startete der ORF den großen Volunteer-Aufruf für den Eurovision Song Contest 2015. Am 31. Jänner war das Ende der Bewerbungsfrist. 1.460 Menschen im Alter von 18 bis 75 Jahren aus allen neun österreichischen Bundesländern und 41 Nationen haben sich als freiwillige Helferinnen und Helfer beim Eurovision Song Contest 2015 beworben. Am Montag, dem 2. Februar, ging das Volunteers-Team im neuen ESC-Bus auf eine 14-tägige Tour durch ganz Österreich, um alle Bewerber in ihrem eigenen Bundesland persönlich kennenzulernen. Wer dann tatsächlich als Volunteer beim Eurovision Song Contest mit dabei sein darf, entscheidet sich beim finalen Casting am 14. und am 15. März in Wien.

Foto: ORF / Roman Zach-Kiesling
Foto: ORF / Roman Zach-Kiesling

Abgesehen davon ist Eurovision Song Contest um eine musikalische Facette reicher: ein Chor, bestehend aus ESC-Volunteers. Insgesamt 41 der freiwilligen Helfer des Eurovision Song Contests haben sich auf Initiative von Volunteer Nini Tsiklauri zusammengetan und einen Chor gegründet – „Voices of Volunteers“. 33 Frauen und 8 Männer, aus insgesamt neun Ländern bilden das Ensemble. Die Mitglieder sind zwischen 18 und 58 Jahren alt. Als Chorleitung haben sie Vocal Coach Monika Ballwein gewinnen können. Mit ihrem neu formierten Chor werden sie „Die große Chance der Chöre“ nützen. In zwei Castingshows, die ab Freitag, dem 17. April, auf dem Programm von ORF eins stehen, präsentieren sich die Chöre einer vierköpfigen Jury. Die besten 16 Formationen erhalten ein Ticket für das Semifinale und singen am 1. Mai um eines von acht Tickets für das Live-Finale am 8. Mai. Präsentiert wird „Die große Chance der Chöre“ von Andi Knoll.

Volunteers-2015-1Volunteers nehmen beim Eurovision Song Contest eine wichtige Rolle ein: sie sind ein Aushängeschild für den gesamten Event und eben für Österreich. Sie prägen wesentlich das Österreich-Bild, das Besuchern aus aller Welt mitnehmen. Die Volunteers sind die „Brückenbauer“, ganz nach dem Motto des ESC „Building Bridges“ zwischen Menschen, Nationen, Sprachen und Kulturen und tragen wesentlich dazu bei, dass der ESC ein Fest der Musik, der Völkerverständigung und Toleranz wird.

Die Positionen, die Volunteers besetzen werden , sind vielseitig: im Pressezentrum, am Info Desk, bei der Akkreditierung, in der Zuschauer- oder Produktionsbetreuung, als Springer, Delegation Host oder Teamleader. Das Eurovision Volunteers Program basiert in allen Ländern auf Freiwilligkeit. Volunteers sind während ihrer Einsatzzeit unfallversichert und erhalten Verpflegung sowie ein Eurovision Song Contest-Outfit – und sind live und hautnah mit dabei beim Eurovision Song Contest 2015.

WAS SAGST DU DAZU?