Malteserin gewinnt den Vorentscheid dank Jury.

So geht Europa: Ein slowakisches Fernsehstudio beherbergte den sanmarinesischen Vorentscheid. Gewonnen hat ihn die Malteserin Jessika mit dem Uptempo-Song Who We Are. Nach bereits mehreren Versuchen in Malta kann sie nun endlich beim Song Contest aufzutreten. Zweite wurde die Tirolerin Sara de Blue, die in einem Swarovski-Kleid ihr Out of the Twilight bravourös gesungen hatte.

Die elf Songs entstanden in einem Bootcamp, bei dem Christof Straub und Zoe als Songwriter maßgeblich (eigentlich bei fast allen Songs) beteiligt waren. Mit welchen Songs die Künstler im Finale standen, wurde in zwei Halbfinalshows bestimmt.

Das Voting der Zuschauer und Jury zählten zu jeweils 50%. Die Zuschauer konnten über Crowdfundingprojekte in die Künstler investieren. Das Ergebnis des Crowdfundingprojekts wurde für das Zuschauervoting herangezogen. An Jessika, Sara, Jennifer, Camilla und Giovanni wurde jeweils die Höchstpunktzahl 12 vergeben, da sie das Maximum von 8.000 Euro erreicht hatten.

Die Jury bestand aus Alessandro Capichioni (Head of Delegation San Marino), Zoë (nicht stimmberechtigt), Lasdislav Kossár (Unternehmer) und John Kennedy O’Connor (Journalist und Eurovision-Experte, der für San Marino die ESC-Preview-Shows moderiert hat).

Hier der Auftritt des Gewinners:

Unser Interview mit der Gewinnerin:

Wir hatten auch die Gelegenheit mit der Tirolerin Sara De Blue zu sprechen, die Zweite geworden ist:

Die Teilnehmer:

So habt ihr abgestimmt: