Quelle: mediaset.it / rtl.it / online.le.ee (Fotomontage)
Quelle: mediaset.it / rtl.it / online.le.ee (Fotomontage)

Italien — Unter den Teilnehmern sind Al Bano, Fiorella Mannoia, X-Factor Gewinner Michele Bravi und eine Geheimfavoritin, die ihr Sanremo-Debüt gibt.

Die Teilnehmerliste für Sanremo 2017 ist komplett. Wie schon in den vergangenen Jahren brüstet sich die Mutter aller TV-Songfestivals mit einem Mix aus Italopop-Veteranen und jungen X-Factor-Sternchen.

Der bekannteste Teilnehmer ist Al Bano (Alberto Carisi). Mit Romina Power hat er beim Song Contest 1985 Italien vertreten und Magic Oh Magic gesungen. Das Festival die Sanremo gewannen beide zuletzt ein Jahr zuvor 1984 mit Ci Sarà. Romina wird leider nicht in Sanremo auf der Bühne stehen. Wir freuen uns aber riesig, dass Al Bano wieder dabei ist und hoffen, dass er sich von seinem jüngst erlittenen doppelten(!) Herzinfarkt rasch erholt.

Fiorella Mannoia ist eine italienische Ausnahmeerscheinung. Ihre Markenzeichen sind eine rauchige Stimme, kraftvolle Balladen und ihre lockige rote Haarpracht. Für Mannoia ist es die fünfte Teilnahme am Festival. Zweimal hat sie bereits den Kritikerpreis gewonnen. Ein Sieg beim Musikfestival fehlt ihr allerdings noch.

Michele Bravi gewann 2013 die italienische Ausgabe von X-Factor. Nach der ersten Single ist es etwas ruhig um ihn geworden. Er startete eine Karriere als YouTube-Star und möchte nun wieder seine Musikkarriere in Gang bringen.

Ludovica Comello
Foto: muzul.com

Eine Mitstreiterin könnte aber alles in den Schatten stellen: die 26-jährige Lodovica Comello. Sie ist eine insbesondere in Südamerika beliebte Sängerin und Schauspielerin, die durch ihre Rolle in einer argentinischen Telenovela bekannt geworden ist und unter anderem ihr Geld als Synchronsprecherin in Disney-Filmen verdient. 2013 wurde ihre erste Single veröffentlicht. Sie ist in den Social Media Kanälen stark präsent: Auf Facebook hat sie mehr als 3 Millionen Fans! Zum Vergleich: Das Festival di Sanremo wird von rund 11 Millionen Zuschauern gesehen!

Hier die 22 Teilnehmer mit ihren Beiträgen in alphabetischer Reihenfolge:

  • Bianca Atzei, Ora esisti solo tu („Heute gibt es nur dich“)
  • Alessio Bernabei, Nel mezzo di un applauso („In Applaus„)
  • Al Bano, Di rose e di spine („Von Rosen und Dornen“)
  • Michele Bravi, Il dirario degli errori („Das Tagebuch der Fehler“)
  • Lodovica Comello, Il cielo non mi basta („Der Himmel ist mir nicht genug“)
  • Chiara, Nessun posto è casa mia („Kein Raum für Zuhause“)
  • Clementino, Ragazzi fuori („Außenseiter“)
  • Gigi D’Alessio, La prima stella („Der erste Stern“)
  • Elodie, Tutta colpa mia („Es ist alles meine Schuld“)
  • Giusy Ferreri, Fatalmente male („Unfassbar schlecht“)
  • Franceso Gabbani, Occidentali’s karma („Karma des Okzidents“)
  • Giulia Luzi e Raige, Togliamoci la voglia („Lass uns das Verlangen„)
  • Fiorella Mannoia, Che sia benedetta („Gesegnet sei er“)
  • Marco Masini, Spostato di un secondo („Verbunden mit einem Moment“)
  • Ermal Meta, Vietato morire („Sterben verboten“)
  • Fabrizio Moro, Portami via („Hol‘ mich raus“)
  • Nesli e Alici Paba, Do retta a te („Ich höre dir zu“)
  • Ron, L’ottava meraviglia („Die bezauberndste Oktave“)
  • Paola Turci, Fatti bella per te („Ich habe mich für dich hübsch gemacht“)
  • Samuel, Vedrai („Du wirst sehen“)
  • Sergio Sylvestre, Con Te („Mit dir“)
  • Michele Zarrillo, Mani Nelle Mani („Hand in Hand“)

Die Finalisten für das Finale am 11. Februar 2017 werden vom 7.-10. Februar 2017 in mehreren — wenngleich etwas langatmigen — Abendsendungen per Televoting bestimmt. Der Gewinner erhält das Recht, beim Song Contest in Kiew teilzunehmen, muss es aber nicht annehmen.

Vergangenes Jahr kam die X-Factor-Gewinnerin Francesca Michielin mit Nessun grado di separazione auf den zweiten Platz und erhielt vom italienischen Fernsehsender RAI das Ticket für den Song Contest, nachdem die Gewinner-Band Stadio — eine Art italienischer Verschnitt der Toten Hosen — ihre Teilnahme absagte.

Was sagst Du dazu?