Schweden_1984_11984, 10 Jahre nach dem Erfolg von ABBA, durfte Schweden wieder den Eurovision Song Contest gewinnen. Damals mit dem Trio Herrey´s, der aus drei Brüder Per, Richard und Louis bestand.

Die Brüder Herrey´s gewannen 1984 in Luxemburg den Eurovision Song Contest für Schweden. Mit dem Gewinnersong Diggi-loo Diggi-ley traten sie häufig auf und führten viele Tourneen durch, ein weiterer internationaler Hit gelang ihnen jedoch nicht. Diggi-loo, diggi-ley entwickelte sich allerdings zu einem Mega-Hit in Schweden und ist dort bis heute unvergessen. Der anspruchslose Text des Hits ist einprägsam und zumindest abschnittweise allgemein bekannt. Er handelt von einem glücklichen Mann, der goldene Schuhe trägt, worum ihn alle beneiden, denn sie tragen dazu bei, jedes Hindernis zu überwinden.

Bevor die Brüder nach Luxemburg fuhren, mussten sie die nationale Vorausscheidung „Melodifestivalen“ bestreiten. Diggi-loo, diggi-ley war ursprünglich nur der Arbeitstitel des Songs, als noch kein Text zur Komposition existierte. Als lautmalerischer Ausdruck guter Laune sollte diese Wortfolge dann zwar im Refrain erhalten bleiben, der Titel selbst jedoch In goldenen Schuhen heißen. Versehentlich wurde der Song aber unter seinem Arbeitstitel zum Wettbewerb eingereicht, was besonders Texterin Britt Lindeborg immer wieder bedauert hat, die für den an sich unsinnigen Titel heftige Kritik einstecken musste.

Melodifestivalen-1984-SchwedenBeim Melodifestivalen 1984 traten insgesamt 10 Kandidaten an, fünf qualifizierten sich für die zweite Runde. Die Wertung in der ersten Runde sah so aus: Alle Juroren befanden sich direkt in der Halle und wurden in neun Alterskategorien verteilt. Sie sollen fünf Kandidaten für die zweite Runde auswählen. Die Abstimmung in der ersten Runde war geheim.

In der zweiten Runde haben die Juroren fünf Finalisten bewertet und verteilten 1, 2, 4, 6 und 8 Punkte an die Songs. Ganz interessant: Die Juroren-Gruppe in dem Alter zwischen 25 und 30 vergaben nur einen Punkt an den späteren Siegersong Diggi-loo Diggi-ley. Auch den Juroren im Alter zwischen 30 und 35 gefiel der Song nicht besonders: Sie vergaben zwei Punkte. Die maximale Punktezahl kam aus den Altersgruppen 40-45, 50-55 und 55-60. Am Ende sammelten Herrey´s 49 Punkte und gewannen die „Melodifestivalen“. Die Zweitplatzierten Göran Folkestad & Lotta Pedersen erhielten für den Song St.Cecilia 41 Punkte.

ESC1984-LuxemburgBeim Eurovision Song Contest 1984 in Luxemburg mussten Herrey´s gegen 18 weiteren Länder antreten. Dort bekamen sie aus allen Länder die Punkte (12 aus Zypern, Irland, Dänemark, Österreich und Deutschland), gewann jedoch mit nur acht Punkten Vorsprung vor Irland den Wettbewerb.

1997 hat Richard Herrey das Musical West Side Story ins Schwedische übersetzt, es wurde über zwei Jahre im Oskartheater in Stockholm aufgeführt. Das Stück wurde nicht nur von ihm produziert, sondern Richard Herrey übernahm ebenfalls eine der Hauptrollen. Anfang 2006 veröffentlichte Richard sein erstes Soloalbum Jag e Kung. Per ist heute Jurist in Göteborg und Louis Lehrer in einer schwedischen Mormonenschule.

WAS SAGST DU DAZU?