Sanja Ilić & Balkanika gewinnen „Beovizija 2018“ und fahren mit Nova Deca für Serbien nach Lissabon.

Schlimm, schlimmer, Beovizija! Nicht anders kann man die gestrige Show von „Beovizija“ bezeichnen. Fast drei Stunden lang waren wir einer Tortur an schlechtem Geschmack ausgesetzt, sowohl optisch als auch musikalisch. Das einzig positive dabei war der Pausenfüller, in dem ehemalige ESC-Teilnehmer aus der Region aufgetreten sind: Jelena Tomašević, Regina, Milan Stanković, Moje 3, Sergej Ćetković, Bojana Stamenov, Knez, Sanja Vučić, Jacques Houdek und Tijana Bogićević. Anschließend haben Juroren ihre Punkte vergeben und die Moderatoren die SMS der Zuschauer verlesen. Die eindeutige Gewinner der „Beovizija 2018“ sind Sanja Ilić & Balkanika mit dem Song Nova Deca.

Die Ergebnisse der Beovizija 2018 (Jury + SMS):
  1. Sanja Ilić & Balkanika – Nova deca – 24 (12+12)
  2. Saška Janković – Pesma za tebe – 20 (10+10)
  3. Dušan Svilar – Pod krošnjom bagrema – 15 (7+8)
  4. Lord – Samo nek se okreće – 12 (6+6)
  5. Biber & DJ Niko Bravo – Jutros (Svatovi) – 12 (5+7)
  6. Ivan Kurtić – Ni sunca ni meseca – 10 (8+2)
  7. Boris Režak – Vila – 9 (4+5)
  8. Danijel Pavlović – Ruža sudbine – 6 (2+4)
  9. Rambo Amadeus & Beti Đorđević – Nema te – 4 (3+1)
  10. Maja Nikolić – Zemlja čuda – 3 (0+3)
  11. Koktel Balkan – Zato – 1 (1+0)
  12. SevdahBABY – Hajde da igramo sada – 0
  13. Srđan Marijanović – Bar da znam – 0
  14. Lana & Aldo – Jača od svih – 0
  15. Igor Lazarević – Beži od mene – 0
  16. BASS – Umoran – 0
  17. Osmi vazduh & drugari – Probudi se – 0

Aleksandar Sanja Ilić , der Gründer der Formation Balkanika, ist ein bekannter serbischer Komponist. Mit 16 Jahren schrieb er den Song Baj, Baj, Baj mit dem Bisera Veletanlić bei der damaligen Vorausscheidung Jugoslawiens „Opatija 1976“ Platz 3 erreichte. 1982 schrieb er den Song Halo, Halo, mit dem die Band Aska für Jugoslawien beim ESC in Harrogate an den Start ginge und 14. wurde. Zwei Jahre später schrieb er den Song Negde izvan planeta (Princeza) mit dem Sladjana Milosević und Dado Topić (ESC 2007 Kroatien) Platz 6 bei der Vorausscheidung „Jugovizija 1984“ erreichten und in Jugoslawien der Song des Jahres wurde.

So habt ihr die abgestimmt:

2 KOMMENTARE

  1. Ich fand sowohl musikalisch, als auch optisch einige Lieder gut. Verstehe diese unprofessionelle Meinung – schlecht, schlechter, Beovizija – leider gar nicht. Meine Favoriten waren „nova deca“ und „jutro“, weil mir die Kombination aus traditioneller und modernen Musik bei diesen beiden Lieder sehr gut gefallen hat. Ev. muss man Wurzeln in Serbien oder am Balkan haben, um zu erkennen wie gut diese Lieder eigentlich sind.

Comments are closed.