SERBIEN UND MONTENEGRO

2 Teilnahmen

Serbien-Montenegro_2006Song: Moja Ljubavi
Interpret: No Name
Platz: —
Punkte: —

2006 in Athen nahm Serbien und Montenegro auf Grund von Unstimmigkeiten bei der gemeinsamen Vorentscheidung “Evropesma-Europjesma”, die auch im Vorjahr ein großes Thema waren, nicht am Finale des Eurovision Song Contests teil, durfte aber trotzdem an der Punktevergabe teilnehmen. Die montenegrinische Jury wurde beschuldigt die serbischen Favoriten von Flamingosi feat. Luis zu boykottieren und stattdessen ihre Favoriten, die Gruppe No Name mit dem von Dalibor Nedović komponierten und von Milan Perić getexteten Song Moja Ljubavi, zu unterstützen. Nachdem man sich nicht auf einen gemeinsamen Teilnehmer für Serbien-Montenegro einigen konnte, zog man sich aus dem Eurovision Song Contest 2006 zurück. Vier Monate später trennten sich die beiden Länder voneinander und nehmen seit 2007 als selbstständige Länder am Eurovision Song Contest teil.

Serbien-Montenegro_2006Song: Zauvijek Moja
Interpret: No Name
Punkte: 137
Platz: 7 (Finale)

2005 gewannen No Name die serbisch-montenegrinische Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest Europjesma mit dem Song Zauvijek Moja. Der Sieg der Gruppe war von Unstimmigkeiten gesäumt, da die montenegrinischen Jurymitglieder nur für die montenegrinischen Kandidaten gestimmt hatten. Die serbischen Jurymitglieder hatten dagegen ausgewogen abgestimmt. Beim Eurovision Song Contest 2005 in Kiew erreichte die Band den siebten Platz. Der Song Zauvijek Moja wurde von Slaven Knezovic komponiert und von Milan Peric getextet.

Punkte für Serbien und Montenegro

12 Österreich, Kroatien, Schweiz
10 Bosnien & Herzegowina, Zypern, Mazedonien, Slowenien
06 Albanien, Frankreich, Griechenland, Monaco, Rumänien, Russland
04 Bulgarien, Schweden, Niederlande
03 Weißrussland, Deutschland, Ukraine
02 Ungarn
01 Lettland, Moldau

Serbien-Montenegro_2004Song: Lane Moje
Interpret: Željko Joksimović
Punkte: 263
Platz: 2 (Finale)

Nach dem Zerfall Jugoslawien war das neue Land Serbien und Montenegro von 1993 bis 2003  von der EBU gesperrt, und durfte nicht am Eurovision Song Contest teilnehmen. 2004 war diese Sperre aufgehoben und Serbien & Montenegro schickte den Star des Landes, Željko Joksimović mit seinem Ad Hoc Orchestra, zum ESC nach Istanbul. Der von Željko Joksimović komponierte und von Leontina Vukmanović getextete Song Lane Moje gewann das eingeführte Semifinale, belegte jedoch mit 263 Punkten den 2. Platz im Finale. Željko Joksimović schriebe später die ESC-Beiträge für verschiedene Länder: Serbien, Montenegro und Bosnien & Herzegowina.

Punkte für Serbien und Montenegro

12 Österreich, Bosnien & Herzegowina, Kroatien, Slowenien, Schweden, Schweiz, Ukraine
10 Zypern, Mazedonien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Russland, Niederlande
08 Griechenland, Rumänien, Türkei
07 Albanien, Weißrussland, Dänemark, Island, Israel, Portugal
06 Malta, Norwegen, Spanien
05 Lettland, Polen
03 Belgien, Irland, Großbritannien
02 Andorra, Litauen
01 Estland, Monaco

EUROVISION ARCHIV