Das 30-jährige Multitalent vertritt sein Heimatland beim Song Contest in Rotterdam

Jetzt ist es fix: Der französische Fernsehsender France 2 bestätigte Tom Leebs ESC-Teilnahme. In den vergangen Wochen ging bereits das Gerücht um, dass Leeb vom Fernsehsender ausgewählt wurde. Sein Song für Rotterdam steht dagegen noch nicht fest.

Künstler mit vielen Facetten

Tom Leeb ist Sohn des in Deutschland geborenen Komödianten Michel Leeb. Tom Leebs Vater ist in den 80er-Jahren durch seine Parodien von Persönlichkeiten wie Julio Iglesias berühmt geworden. Toms Weg führte nach New York, wo er Unterricht in Gesang, Schauspiel und Tanz nahm. Gemeinsam mit seinem Schauspielkollegen Kevin Levy gründete Tom das Comedy-Dou Kevin & Tom.

Als Songwriter und Sänger tritt er erst kürzlich auf. Sein Debütalbum Tom Leeb erschien 2018. Ungewöhnlich ist, dass Tom auf Englisch singt und seinen Songs an  amerikanische Folk-Musik erinnern. Markant ist seine soulig-rauchige Stimme. Hier eine Kostprobe aus seinem Album:

Und was noch viel wichtiger für den Song Contest ist: Live kann Tom auch singen:

Ein Jahr später folgte das Album Recollection mit selbst geschriebenen Songs und einer Cover-Version von Chris Isaaks Wicked Game.

Augen auf, Mädels und Jungs: Dass Tom auch ein optischer Leckerbissen ist, zeigt er uns in diesem Facebook-Foto:

 

Frankreich ist zusammen mit Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien und den Niederlanden automatisch für das Finale am 16. Mai 2020 qualifiziert.

Was denkt ihr, hat Frankreich diesmal mit Tom einen guten Fang gemacht? Könnte es diesmal für einen Platz weit vorne reichen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here