Die Hardcore-Band AWS wird Ungarn beim Eurovision Song Contest in Lissabon vertreten.

Ich selbst bin kein Hardcore-Fan, muss aber akzeptieren, dass die Band AWS Ungarn beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon vertreten wird. Lieber hätte ich z.B. den Tamás Horváth mit Meggyfa, in Lissabon gesehen – Tamás Horváth war übrigens auch Favorit der Zuschauer in der Vorrunde und im Semifinale – dieser bekam jedoch gestern Abend keine Punkte von der Jury und schied bereits in der ersten Wertungsrunde aus. Denn, zunächst wählte die Jury vier Kandidaten für das Superfinale, in dem dann alleine die Zuschauer den Sieger wählen durfte. Beinahe hätten auch AWS das Superfinale nicht erreicht, denn zwei von vier Juroren vergaben keine Punkte an die Band.

In Superfinale durften die Zuschauer den Gewinner wählen. Gerade die viert beste Wahl der Jury hat bei den Zuschauern gesiegt. Somit wird die Band AWS mit dem Song Viszlát nyár der nächste ungarische ESC-Vertreter. Die genaue Ergebnisse des Televotings liegen noch nicht vor. AWS sind Bence Brucker, Dániel Kökényes, Örs Siklósi, Áron Veress und Soma Schiszler.

So habt ihr abgestimmt:
  1. AWS – Viszlát nyár • 30%
  2. Tamás Horváth – Meggyfa • 30%
  3. Viktor Király – Budapest girl • 20%
  4. Leander Kills – Nem szól harang • 10%
  5. Gergely Dánielfy – Azt mondtad • 10%
  6. yesyes – I let you run away • 0%
  7. Gábor Heincz Biga – Good vibez • 0%
  8. Zsolt Süle – Zöld a május • 0%

WAS SAGST DU DAZU?