Los geht’s: Das sind die zwölf Teilnehmer, die für den Titel Bestes Weihnachtslied nominiert sind.

Unter euren Einsendungen haben wir die schönsten Perlen herausgewählt und um unsere Liebling ergänzt. Zwei Österreicher sind auch dabei!

Die Teilnehmer

Startnummer 1: Eleni Foureira (Zypern 2018) – I love you, 2018 (Σ‘ Αγαπώ)

Dieser Hit kam raus, bevor die Heißblütige mit Fuego schlagartig europaweit bekannt wurde. Sie wusste, dass 2018 ein besonderes Jahr für sie wurde. Die Latino-Göttin zeigt mit diesem Song, dass Weihnachten nicht langweilig sein muss. Auch zwischen den Feiertagen kann man mächtig für Stimmung sorgen.

Startnummer 2: Daniel Diges (Spanien 2010) – Momentos de Navidad

Ruhiger lässt es dagegen der 1981 geborene Daniel Diges gehen. In Spanien ist Diges ein beliebter Musical-Darsteller, der auch schon mal in Les Miserables gespielt hat. Auch in dieser Version merkt man seine Leidenschaft für große Bühne.

Startnummer 3: Zoë (Österreich 2016) – La nuit des merveilles

Für Zoë ist Weihnachten die Nacht der Wunder. Beschwingt im Dreivierteltakt führt die Song-Contest-Teilnehmerin durch ihr Winterwunderland – mit tatkräftiger Unterstützung von Papa Christof Straub.

Startnummer 4: Måns Zelmerlöw (Schweden 2015) – Christmas Song

Was er anfasst, das scheint zu Gold zu werden. Die erste Cover-Version in dieser Runde strahlt eine zauberhafte Wärme aus, die Kaminfeuer auf die Haut bringt.

Startnummer 5: Maraaya (Slowenien 2015) – Have yourself a marry little Christmas

In Wien haben sie 2015 den Finalabend eröffnet. Bei uns starten sie in der Mitte. Das Duo Maraaya haben den Klassiker Have Yourself A Merry Little Christmas aufgepeppt.

Startnummer 6: The Common Linnets (Niederlande 2014) – Christmas Around Me

Dieser Song stammt aus dem Debütalbum des Künstlerkollektivs. Aufgenommen wurde dieses Video übrigens bei einem Besuch in den Studios von Ö3.

Startnummer 7: Julio Iglesias (Spanien 1965) – Im Tal wird es still

Spanisches Flair auf Deutsch hat Julio Iglesias hierzulande bekannt gemacht. Sein Jauchzen hat so manchen Frauen den Kopf verdreht.

Startposition 8: Sanna Nielsen (Schweden 2014) – Christmas Candle

Sanna ist mit ihrer engelhaften Stimme einer der Stars von heute in Schweden.

Startnummer 9: Nana Mouskouri (Luxemburg 1963) – Es ist ein Ros‘ entsprungen

Nana Mouskouri hat in ihrer Karriere alles erreicht, was man als Künstlerin erreichen könnte. Sie hat in vielen Genres ihr Können bewiesen und dafür Preise eingeheimst und Platten verkauft. Und es ist schon bemerkenswert, mit welcher Leichtigkeit sie das wohl Zarteste aller Weihnachtslieder interpretiert.

Startnummer 10: Karel Gott (Österreich 1968) – Stille Nacht, heilige Nacht

Dieses Jahr verklang leider die wohl bekannteste Stimme des früheren Eisernen Vorgangs. Der sympathische Sänger hatte Millionen Fans auf der ganzen Welt. Seine Liebe zur deutschen Sprache hat wohl dazu beigetragen, dass Tschechien mit seinen deutschsprachigen Nachbarn ein wenig enger zusammengerückt ist.

Startposition 11: Al Bano & Romina Power (Italien 1985) – Happy Christmas

Was würde John Lennon denken, wenn er seine politische Weihnachtsbotschaft in einer schlageresken Version vorfinden würde? Seine Gattin Yoko Ono hat es zumindest nicht verhindert. Italienisch ist halt eine schöne Sprache.

Startposition 12: Peter Nalitch Band (Russland 2010) – Christmas

Lost and forgotten hieß ihr damaliger Beitrag beim Song Contest in Oslo. Heuer liefern sie mit einem Song auf Englisch. den berührenden Abschluss des Halbfinales.

Jetzt seid ihr dran! Noch bis zum 14.12.2019 könnt für so viele Beiträge wie möglich abstimmen. Drei Songs kommen ins Finale: Der beliebteste österreichische Beitrag und die  die Songs mit den meisten Stimmen.

 

Das Voting ist beendet. Die Teilnehmer fürs Finale werden in Kürze bekanntgeben.