eurovision-logo-neu-ebu-1Wien, Österreich – Wie viele Länder werden beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien dabei sein?

Die offizielle Teilnehmerliste für den 60. Eurovision Song Contest, der am 19. 21. und 23 Mai 2015 in der Wiener Stadthalle stattfinden wird, wird seitens EBU voraussichtlich im Januar 2015 veröffentlicht. Soweit haben 30 Länder ihre Teilnahme bestätigt oder verkündet: Armenien, Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Weißrussland, Lettland, Frankreich, Griechenland, Mazedonien, Österreich, Zypern, Malta, Schweiz, Schweden, Island, Norwegen, Dänemark, Irland, Deutschland, Finnland, Niederlande, Litauen, Belgien, Portugal, Estland, Georgien, Russland, Ungarn, Spanien und Großbritannien.

Bosnien und Herzegowina und Zypern kehren also zum Wettbewerb zurück, die Zukunft von Rumänien und Israel ist allerdings ungewiss: Rumänien plant auf Grund der Finanzkrise den Sender für einen Monat abzuschalten, unglücklicherweise sollte das ausgerechnet am Finaltag des Eurovision Song Contests 2015 passieren, der israelische Rundfunk dagegen hat schon im Juli dieses Jahres seine Pfoten geschlossen. Ob hier seitens EBU eine Lösung gefunden wird, so wie für Griechenland 2014, ist noch unklar. Abgesehen davon soll der israelische ESC-Delegationsmitglied Yaakov Neve geäußert haben, dass auf Grund der schlechten Ergebnisse in den letzten Jahren (keine Finalteilnahme seit 2010) eine Teilnahme Israels am Eurovision Song Contest 2015 ohne dies ausgeschlossen ist.

Stanislav Terziev, Initiator der nationalen Vorausscheidung des bulgarischen Rundfunksenders BNT sagte, dass man am Eurovision Song Contest 2015 teilnehmen möchte, sich aber noch Sponsoren von außen suche.

Nachdem Kroatien 2014 nicht am Eurovision Song Contest in Kopenhagen teilgenommen hat, zieht man in Erwägung, 2015 in Österreich wieder teilzunehmen.

Auf einer Pressekonferenz des serbischen Senders RTS kündigte Duška Vučinić an, dass die Teilnahme Serbiens beim Eurovision Song Contest 2015 sehr wahrscheinlich ist.

Der slowenische Rundfunk RTVSLO wird laut der Seite esc-plus.com im September über die Teilnahme in Österreich entscheiden.

Laut der Website Wiwibloggs wird Polen wohl 2015 am Eurovision Song Contest teilnehmen, eine offizielle Bestätigung durch TVP steht jedoch noch aus.

Das albanische Fernsehen RTSH wird im Oktober über eine Teilnahme entscheiden. Der Sender soll derzeit noch unschlüssig sein, ob er teilnehmen soll oder nicht, da Albanien in den letzten beiden Jahren seine schlechtesten Ergebnisse überhaupt erzielt hat.

Der marokkanische Fernsehsender 2M TV hat sich um eine Mitgliedschaft in der EBU beworben. Tritt Marokko früh genug bei, ist eine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2015 sehr wahrscheinlich. 1980 war Marokko ein einziges Mal Teilnehmer des Eurovision Song Contests.

Aufgrund einer möglichen Nichtteilnahme Israels zeigt sich das libanesische Fernsehen interessiert an einer ersten Teilnahme beim Eurovision Song Contest . 2005 war bereits ein Beitrag ermittelt worden, da man aufgrund des Gesetzes aber den Auftritt Israels nicht hätte übertragen können, zog man die Teilnahme zurück. Es folgte damals eine dreijährige Sperre, die aber seit 2009 ausgelaufen ist.

Die Meldungen aus Italien, Moldau und der Ukraine sind noch ausständig. Alle Länder, die am Eurovision Song Contest 2015 in Wien teilnehmen möchten, sollen Ihre Anmeldung bis 15. September 2014 bei der EBU abgeben. Jeder Sender, der sich bis zum 15. September für den Wettbewerb anmeldet, hat immer noch eine einmonatige Rückzugsfrist ohne eine finanzielle Strafe befürchten zu müssen.

Andorra, Luxemburg, Monaco, Slowakei, Tschechische Republik, Türkei haben die Teilnahme am Eurovision Song Contest 2015 abgesagt. Im Falle Liechtenstein: Der Chef des liechtensteinischen TV-Senders 1 FL TV sagte in einem Interview, Liechtenstein werde 2015 nicht am Eurovision Song Contest teilnehmen, jedoch überlege man, im Folgejahr der EBU beizutreten und beim Eurovision Song Contest zu debütieren.